Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hat am späten Nachmittag des 3. März 2023 einen auffällig fahrenden PKW in Trebur gemeldet, der den Verdacht nahelegte, dass der Fahrer betrunken sein könnte. Der Verkehrsteilnehmer, der selber mit seinem PKW unterwegs war, konnte dem Fahrzeug bis zum Ortsausgang in Trebur folgen, wo er die Fahrzeugführerin bis zum Eintreffen der Streife aufhalten konnte.

Polizei Südhessen teilt mit

Wie die Polizei in Groß-Gerau mitteilte, hatte die 58-jährige Treburerin nach ersten Aussagen bis zu diesem Zeitpunkt mindestens eine rote Ampel überfahren, war mehrfach in den Gegenverkehr gekommen und wäre mehrfach beinahe nach rechts auf den Gehweg abgekommen. Der Grund für diese unkontrollierte Fahrweise war nach ersten Feststellungen mutmaßlich in einer medizinischen Ursache zu suchen, weswegen trotzdem eine Blutentnahme auf der Polizeistation durchgeführt wurde.

Schlussendlich konnte durch die eingesetzten Beamten noch eine frische Beschädigung an der rechten Seite des blauen Peugeot 206 festgestellt werden, jedoch konnte der dazu passende Unfallort noch nicht ermittelt werden. Der Fahrtweg der Tatverdächtigen führte wahrscheinlich von der Anschlussstelle Bischofsheim bis nach Trebur.

Die Polizei Groß-Gerau bittet um Meldungen von Personen, die durch die Fahrt der Tatverdächtigen gefährdet wurden, die Hinweise auf den oder die Unfallort/e geben können oder die Beobachtung hinsichtlich der Fahrweise gemacht haben.

Empfehlung der Redaktion:

DRK Trebur und Feuerwehr im Einsatz – Dachstuhlbrand an einem Wohnhaus