Ein von Hormonen getriebenes Liebespaar hat am Wochenende die Bundespolizei im Bereich des Fernbahnhofs am Frankfurter Flughafen in Atem gehalten.


In flagranti erwischt

In der Nacht von Samstag (17.04.2021) auf Sonntag (18.04.2021) informierte die DB AG die Bundespolizei über ein Pärchen, das sich im Bereich des Fernbahnhofs offensichtlich recht freizügig dem Liebesspiel auf einer Sitzgruppe hingab.

Vor Ort waren ein 53-jähriger Österreicher und eine 30-jährige Spanierin dann sichtlich peinlich berührt, als sie von der Streife quasi „in flagranti“ erwischt wurden. Das Liebesspiel des Pärchens führte nicht nur zu einem Hausverbot der DB AG sowie einer Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund des Nichttragens des Mund-Nasen-Schutzes, sondern auch zu einer Strafanzeige wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Der Österreicher war im Laufe des Abends bereits mehrfach durch Bundespolizisten ohne den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz angetroffen worden.