Die Insel Kisselwörth in Nackenheim ist ein Geheimtipp für Erholungssuchende. Wegen der positiven Entwicklung der Corona-Zahlen hat die DLRG Nackenheim die Insel am Sonntag (6. Juni 2021) wieder für Gäste geöffnet. BYC-News sprach mit Helmut Sudrow, dem ersten Vorsitzenden der DLRG Nackenheim darüber.

Naherholungsgebiet für die Bürger

Die Insel Kisselwörth ist ein kleines Naherholungsgebiet für die Bürger von nah und fern. Vor Corona haben dort beispielsweise auch Abschlussklassen ihre Abschlussfeier abgehalten. Auf der Insel befindet sich ein Naturschutzgebiet, durch welches ein Weg direkt zu einem schönen Strand führt. Abseits der Wege sollte man allerdings nicht gehen, denn dort leben Wildschweine, Rehe und auch Schlangen, betont Sudrow.

Die DLRG Nackenheim ermöglicht es, das Besucher am Wochenende mittels einer Fähre auf die Insel und wieder zurück zu gelangen. Die Überfahrt ist kostenfrei, Spenden werden allerdings gerne entgegengenommen. Der Strand auf der Insel sei zwar kein offiziell bewachter Badestrand, allerdings habe die DLRG, die sowieso vor Ort sei, natürlich trotzdem ein Auge auf die Badegäste. Da es aber keinen offiziellen Wachauftrag der Gemeinde Nackenheim für die DLRG gebe, sei das Schwimmen dort trotzdem auf eigene Gefahr.

Die DLRG bietet am Strand auch Getränke an, wodurch der ganze Betrieb auf der Insel finanziert wird. Es wird deshalb darum gebeten, die Getränke nach Möglichkeit vor Ort zu kaufen. Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, ist offenes Feuer auf der Insel grundsätzlich verboten. Die DLRG bietet den Gästen allerdings an, deren Grillstelle mitzubenutzen. Die Grillkohle wird dabei vor Ort zur Verfügung gestellt. Das Grillgut muss natürlich selbst mitgebracht werden.

Gäste können wieder auf die Insel

Die Corona-Auflagen werden vor Ort selbstverständlich eingehalten, betonte Sudrow. So müssten Gäste entweder ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist oder ein Impfnachweis vorlegen. Alternativ könne man auch einen Selbsttest mitbringen und diesen unter Aufsicht vor Ort durchzuführen. Die DLRG bietet die Registrierung über die Luca-App oder die Corona-App an, sodass die Kontaktdaten nicht mehr wie im vergangenen Jahr auf Zetteln festgehalten werden müssen.

Ein anderer Weg führt nun zum Strand

Nachdem es zu Beginn des Jahres Probleme mit dem Hochwasser auf der Insel Kisselwörth gab, wollte die DLRG die Hochwasserschäden zusammen mit einem Team vom SWR beseitigen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste diese Aktion allerdings abgesagt werden. Deshalb konnten immer nur kleine Teams auf die Insel, um die Schäden nach und nach zu beseitigen.

Vor einigen Woche habe das Forstamt um eine Begehung gebeten, berichtet Sudrow. Bei dieser Begehung stellte das Forstamt fest, dass die Bäume auf dem Zugangsweg zum Strand alle abgestorben sind und deshalb gefällt werden müssen. Aufgrund der Brut- und Setzzeit dürfen diese arbeiten allerdings zur Zeit nicht durchgeführt werden, sodass der Weg nun gesperrt werden musste. Um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten, wurde deshalb ein neuer Weg durch eine große Wiese angelegt.

Auch an der Liegewiese am Strand stehen einige Bäume, die gefällt werden müssen. Hier hat ein Baumkletterer am Mittwochmorgen (12. Mai 2021) einige Äste abgeschnitten, die drohen herunter zu fallen.

Der Weg zur Insel Kisselwörth

Die Anlegestelle der Fähre zur Insel Kisselwörth befindet sich an der Bundesstraße B9 etwa auf Höhe des Rothenbergs. Die Fähre fährt samstags von 13:00 bis 18:00 Uhr zu jeder vollen Stunde und sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr ebenfalls zu jeder vollen Stunde.