Nach dem Raubüberfall auf eine Postfiliale in der Breslauer Straße Ende Oktober 2021 in Pfungstadt-Eschollbrücken (Südhessen), suchen Staatsanwaltschaft und Polizei mit zwei vom Hessischen Landeskriminalamt angefertigten Phantombildern nach dem mutmaßlichen Räuber.


Phantombild vom Tatverdächtigen

Der Abgebildete steht im Verdacht am Donnerstagmorgen (21.10.) die Postfiliale in Pfungstadt betreten zu haben. Dort soll er eine 46 Jahre alte Mitarbeiterin zu Boden gestoßen und sie unter anderem mit einem Elektroschocker verletzt haben. Mit circa 1000 Euro Bargeld suchte er im Anschluss das Weite. Eine Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, verlief ergebnislos.

Täterbeschreibung

  • etwac50 Jahre alt
  • circa 1,70 Meter groß
  • dunklen Winterjacke
  • dunkle Wollmütze
  • OP-Maske.
  • Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Kriminelle bereits einige Tage vor der Tat die Postfiliale aufgesucht haben soll. Dabei trug er keine Wollmütze. Seine Haare wurden als kurz und dunkelblond bis gräulich beschrieben.

Zeugen, die den Abgebildeten wiedererkennen, Angaben zu seiner Identität oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Darmstadt (K10) zu melden. Die Ermittlerinnen und Ermittler sind unter der Rufnummer 06151/969-0 zu erreichen.