Vor den Folgen des Klimawandels wird nicht nur gewarnt, sondern sie sind spürbar – auch in unserer Region. Aber was kann jede Einzelne und jeder Einzelne ganz bewusst für den Klimaschutz tun? Der „Aktionstag Klimaschutz“ am 3. Oktober von 14 bis 17 Uhr soll diese Veränderungen in unserem natürlichen Umfeld deutlich machen, zum Nachdenken anregen und Handlungsoptionen aufzeigen.


Treffpunkt ist das Wald-Naturschutzzentrum am Forsthaus Ober-Olmer Wald: Am Wald 14 in 55270 Ober-Olm. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Aktion richtet sich sowohl an Kinder als auch Erwachsene und beinhaltet Informations- sowie aktive Mitmachangebote. Themen sind unter anderem nachhaltiges Kochen, Vermeidung von Plastikmüll oder das Bauen mit Holz. Ebenso werden Wege zur klimaneutralen Stadt oder Verwaltung aufgezeigt. Nach der Eröffnung des Ersten Kreisbeigeordneten Steffen Wolf um 14 Uhr erläutert Dr. Tilmann Sauer vom rheinland-pfälzischen Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen in einem Vortrag die Klimasituation und Perspektiven in Rheinland-Pfalz.

Beim Aktionstag Klimaschutz handelt es sich um ein Kooperationsprojekt von Landesforsten Rheinland-Pfalz und der Volkshochschule Ober-Olm. Unterstützt wird dieses durch die Umwelt- und Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Mainz-Bingen Renate Wiedenhöft. Für die Veranstaltung gilt die 3G-Regel – also geimpft, genesen oder getestet.