Am Mittwochnachmittag (29. September 2021) gegen 17:20 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Neustadt in Mainz. Dieser wurde von einem Jugendlichen verursacht, der auf seinem Motorrad vor der Polizei flüchten wollte.


Vor einer Kontrolle geflüchtet

Zivilbeamte der Kriminalpolizei Mainz wollten den stehenden Motorradfahrer in der Neustadt kontrollieren. Die Polizisten zeigten dem 17-Jährigen ihren Dienstausweis und kündigten die Kontrolle an. Der Jugendliche erkannte einen der Polizeibeamten und fuhr unbeeindruckt mit einem hoher Geschwindigkeit los, obwohl er aufgefordert wurde, stehen zu bleiben.

Der Jugendliche wurde leicht verletzt

Bei seinem Fluchtversuch verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Motorrad, fuhr in zwei geparkte Fahrzeuge und stürzte. Der 17-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Sein Motorrad wurde stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. An den beiden Autos, gegen die der Jugendliche gefahren war, entstanden leichte Schäden.

Im Rahmen der anschließenden Kontrolle konnte die Polizei ein Einhandmesser auffinden und sicherstellen. Nach den Kontrollmaßnahmen wurde der junge Mann an seine Angehörigen übergeben. Den 17-Jährigen erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz. Er ist in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.