Wir alle wissen: Es ist ungesund, zu viel zu sitzen. Aber leider haben wir oft nicht die Möglichkeit, das zu ändern. Deshalb sollten wir uns die Auswahl des richtigen Arbeitstisches nicht zu einfach machen und vorab einige Punkte bedenken. Eine grundsätzliche Überlegung ist, ob es ein Tisch mit fester Höhe sein soll oder ein höhenverstellbares Modell infrage kommt.

Falsch Sitzen ist genauso kritisch wie zu viel Sitzen

Obwohl unser Körper eigentlich auf Bewegung ausgelegt ist, sitzen die meisten Menschen deutlich zu viel und das hat Folgen. Fehlhaltung, chronische Verspannungen, Kopfschmerzen und Rückenprobleme sind nur einige. Doch auch die Produktivität und Qualität der Arbeit, die Motivation und das allgemeine Wohlbefinden sind beeinträchtigt. Langes oder falsches Sitzen führt zu Unzufriedenheit und Reizbarkeit. Wer täglich über viele Stunden in einer gleichbleibenden Position sitzt, belastet seinen Körper enorm.

Zum Glück kann man einiges tun, um chronische Erkrankungen zu vermeiden. Das Problem ist nur: Richtiges Sitzen ist gar nicht so einfach.

Wenn schon sitzen, dann bitte richtig

Liftor - höhenverstellbarer Schreibtisch
Liftor – höhenverstellbarer Schreibtisch | Quelle: Liftor

Wer seine Arbeit an einem Tisch verrichtet oder bestimmten Freizeitaktivitäten im Sitzen nachgeht, hat nicht viele Optionen, seinen Körper dabei so zu behandeln, wie es gut für ihn wäre. Falls Sie täglich über mehrere Stunden hinweg an einem Tisch sitzen, brauchen Sie eine ergonomische Lösung, die es Ihnen möglichst einfach macht, eine rückenschonende Körperhaltung einzunehmen.

Eine Grundvoraussetzung hierfür ist die richtige Abstimmung von Stuhl und Tisch auf die Körpergröße bzw. um genau zu sein, auf die Körpermaße. Denn zwei Menschen mit der gleichen Körpergröße haben nicht unbedingt auch die gleiche Arm-, Oberkörper- und Beinlänge. Nicht umsonst gibt es den Begriff “Sitzriese”.

Gehören Sie vielleicht zu den Menschen, die sich am Büroschreibtisch mit rundem Rücken nach vorne beugen und den Kopf nach vorne schieben müssen, um die Tastatur im Griff und den Monitor im Blick zu haben? Dann können Sie davon ausgehen, dass die Höhe, auf der Sie arbeiten, zu niedrig ist. Ist sie dagegen zu hoch, dann schiebt sich automatisch der Schulterbereich nach oben. In jedem Fall ist eine schmerzhaft verspannte Nacken- und Schultermuskulatur die Folge.

Nicht verstellbare Tische, Schreibtische mit fester Höhe

Um es kurz zu machen: Einen nicht höhenverstellbaren Tisch, egal ob es ein Schreibtisch, Werktisch oder Gaming-Tisch ist, sollten Sie in Erwägung ziehen, wenn Sie nur gelegentlich und nicht für allzu lange Zeit daran sitzen. Denn um an einem Tisch mit fester Höhe eine ergonomische Sitzposition zu erreichen, bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, den jeweiligen Stuhl entsprechend anzupassen.

So können Sie prüfen, ob die Höhe an einem nicht verstellbaren Tisch stimmt und entsprechende Anpassungen vornehmen:

  • Setzen Sie sich bequem und aufrecht auf Ihren Stuhl
  • Bringen Sie Ihren Stuhl möglichst nah an die Kante Ihres Tisches
  • Legen Sie Ihre Unterarme entspannt und locker auf die Armlehnen Ihres Stuhls
  • Bilden Ihre Ober- und Unterarme einen rechten Winkel und befindet sich die Oberkante der Armlehnen auf gleicher Höhe mit der Oberkante der Tischfläche?
  • Dann haben Sie die richtige Stuhlhöhe eingestellt. Falls nicht: Passen Sie sie entsprechend an.

Falls Ihr Stuhl keine Armlehnen hat:

Legen Sie Ihre Unterarme auf die Tischplatte. Achten Sie dabei darauf, dass Ihre Schultern nicht hochgezogen, sondern entspannt sind. Wenn Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden, ist die Höhe Ihres Stuhls richtig.

Aber bitte beachten Sie:

Wenn Sie jetzt so hoch sitzen, dass Ihre Füße keinen festen Kontakt zum Boden mehr haben, benötigen Sie einen kleinen Hocker, Schemel oder jede andere Art von Fußstütze.

Ganz wichtig:

Bilden Ihre Ober- und Unterschenkel, nachdem Sie die Höhe des Stuhls verändert haben, keinen rechten Winkel mehr? Sind Ihre Knie irgendwie zu hoch? Dann sitzen Sie jetzt zu niedrig und sollten Ihren Stuhl unbedingt wieder auf die richtige Höhe bringen.

Bei einem Schreibtisch mit fester Höhe bedeutet das: Sie müssen sich etwas einfallen lassen, damit Ihr Tisch höher steht. Natürlich kann man einfach etwas unter die Tischbeine legen, um eine ergonomische Sitzposition zu erreichen. Für Menschen mit ein wenig handwerklichem Geschick oder einer gewissen Risikobereitschaft ist das vielleicht kein Problem. Aber bei einer solchen “Do-it-yourself”-Lösung die notwendige Stabilität und Sicherheit zu erreichen, kann schwierig sein.

Höhenverstellbare Tische machen es einfach, die richtige Sitzposition einzustellen

Für alle, deren handwerkliches Geschick sich in Grenzen hält und vor allem aus Gründen der Arbeitssicherheit, ist in diesem Fall ein höhenverstellbares Modell die bessere Wahl. Aber auch für jeden, der mehrere Stunden pro Tag an einem Tisch sitzt.

Schreibtische mit fester Höhe sind immer 72 cm hoch. Bei klassischen verstellbaren Schreibtischen kann die gewünschte Arbeitshöhe in der Regel zwischen 66 und 75 Zentimetern eingestellt werden. Ob im Büro oder Homeoffice, beim Arbeiten in der Werkstatt oder Produktionshalle, beim Gamen oder Hausaufgaben machen: Eine ergonomische Sitzposition ist mit diesen Tischen absolut erreichbar.

Doch es ist ungesund zu viel zu sitzen. Denn unser Körper ist eigentlich auf Bewegung ausgelegt. Da viele von uns aber an einem Tisch arbeiten müssen, gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten, das zu ändern. Deshalb sollten wir die Optionen, die sich uns für ein gesünderes Arbeiten bieten, auch nutzen.

Denken Sie aktuell darüber nach, sich einen neuen Tisch anzuschaffen? Dann sind höhenverstellbare Modelle, an denen Sie im Sitzen und im Stehen arbeiten können, wie die von Liftor beispielsweise, die bessere Alternative für Sie.

Die beste Lösung: Höhenverstellbare Tische als Steh-Sitz-Arbeitsplatz

Moderne, innovative höhenverstellbare Tische erlauben die Einstellung der Arbeitshöhe zwischen 65 cm und 125 cm. Damit zählen sie zu den sogenannten Steh-Sitz-Tischen, die längst in vielen Büros, Kinderzimmern oder Werkstätten Einzug gehalten haben.

Das Arbeiten an höhenverstellbaren Tischen ist natürlich kein hundertprozentiger Ersatz für ausreichend Bewegung. Aber zwischendurch immer mal wieder zu stehen, aktiviert unterschiedliche Muskeln, entspannt die Wirbelsäule, fordert die Beine, löst Verspannungen und regt den Stoffwechsel an. Außerdem zeigen Studien: Wer steht, hat die Tendenz, Dinge schneller erledigen zu wollen. Kein Wunder also, dass Arbeiten im Stehen nicht nur gesünder ist, sondern auch effizienter und kreativer macht. Und davon profitieren nicht nur typische Büromenschen.

Tipp:

Falls Sie über einen neuen höhenverstellbaren Schreibtisch nachdenken, achten Sie darauf, dass Sie die Tischhöhe so schnell, leise und bequem wie möglich einstellen können. Denn Hand aufs Herz: Haben Sie Lust, im stressigen Arbeitsalltag, mehrfach am Tag Ihren Tisch umständlich mit einer Handkurbel hoch und runter zu fahren? Womöglich unter den kritischen Blicken Ihrer Teammitglieder, die sich dadurch gestört fühlen? Abhilfe schaffen Modelle, die dank Speicherfunktion einfach per Knopfdruck in wenigen Sekunden die ideale Tischplattenhöhe für das Sitzen oder Stehen einstellen.