Am Sonntag (17. Oktober 2021) kam es gegen 7:30 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz mit der Alarmierung „Wohnungsbrand mit Menschenrettung“. Im ersten Obergeschoß eines Einfamilienhauses im Frankfurter Ortsteil Schwanheim war ein Feuer ausgebrochen.


Feuerwehrmann aus der Nachbarschaft rettet Bewohner

Ein Feuerwehrmann der FFW Schwanheim, der in der Nachbarschaft wohnt und aufgrund der Alarmierung auf dem Weg zur Feuerwache war, unterstützte vor Eintreffen der ersten regulären Kräfte die Bewohner beim Verlassen des Hauses. Zu diesem Zeitpunkt schlugen die Flammen schon aus den Fenstern und der Brand breitete sich in der ganzen Wohnung aus. Die angrenzenden Nachbarhäuser und Wohnungen wurden evakuiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde mit dem sofortigen Löschen der Brandherde begonnen. Die Löscharbeiten wurden zuerst von der Drehleiter aus gestartet, um ein Übergreifen der Flammen an die direkt angrenzenden Häuser zu vermeiden. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte auch die Ausbreitung des Feuers auf den Dachstuhl verhindert werden. Im weiteren Verlauf wurde durch den sogenannten Innenangriff der Brand im Inneren des Einfamilienhauses bekämpft. Das Feuer war nach etwa 30 Minuten unter Kontrolle.

Außen2

Die Nachlöscharbeiten und die Belüftung des Gebäudes dauerte noch einige Zeit an. Zum Abschluss des Einsatzes konnten die vorübergehend evakuierten Bewohner der Nachbarhäuser zurück in ihre Wohnungen.

Der Freiwillige Feuerwehrmann aus der Nachbarschaft wurde durch den eingeatmeten Brandrauch während der Erstmaßnahmen leicht verletzt und vom Rettungsdienst betreut. Die Schadenshöhe und Brandursache wird von der Polizei Frankfurt ermittelt.

Im Einsatz waren insgesamt 50 Einsatzkräfte

  • Freiwillige Feuerwehr Schwanheim
  • Berufsfeuerwehr
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei