Am Montagnachmittag (30. Mai 2022) wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst gegen 13:45 Uhr zu einem Einsatz im Mandeler Weg in Rüdesheim alarmiert. Dort war ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen.


Dichter Rauch drang aus einem Fenster

Passanten hatten einen piepsenden Rauchmelder sowie Qualm aus einem Fenster im Obergeschoss wahrgenommen und den Notruf gewählt. Umgehend wurden die Wehren und damit rund 50 Einsatzkräfte aus Rüdesheim, Hargesheim-Roxheim und Waldböckelheim sowie die Wehrleitung samt Einsatzleitwagen und Einsatzzentrale alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus dem gekipptem Fenster. Nachbarn teilten mit, dass sich keine Menschen im Gebäude befanden, sodass umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen werden konnte. Über ein Gerüst am Gebäude verschaffte sich der Angriffstrupp unter Atemschutz Zugang zum Obergeschoss und öffnete gewaltsam ein Fenster, um erste Löschmaßnahmen durchzuführen. Ein weiterer Atemschutztrupp nutzte ebenfalls das Gerüst als Aufstieg, stieg durch ein weiteres Fenster ein und unterstützte nach Öffnen der Haustür die Brandbekämpfung im Inneren. Über die Eingangstür wurden umfangreiche Belüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Einsatzleiter Christian Vollmer forderte vorsorglich eine Drehleiter der Feuerwehr Bad Kreuznach an, um die Dacheindeckung auf einen möglichen Brandüberschlag zu kontrollieren. Hierzu wurden durch die Feuerwehr Hargesheim-Roxheim Bäume und Buschwerk entfernt. Glücklicherweise war das Dach nicht vom Feuer betroffen. Allerdings entstand trotz des schnellen Einsatzes im Gebäude ein erheblicher Sachschaden am Gebäude. Das betroffene Zimmer samt Interieur brannte komplett aus, Obergeschoss und Dachgeschoss wurden durch den Rauch in Mitleidenschaft gezogen. Löschwasser wurde umgehend mit einem Wassersauger aufgenommen.

Die Brandursache ist bislang noch unklar und wird durch die Kriminalpolizeiermittelt.