Am Montagabend (20. Dezember 2021) musste die Mainzer Feuerwehr gegen 20:20 Uhr mit starken Kräften in die Hechtsheimer Straße in die Mainzer Oberstadt ausrücken. Dort wurde durch mehrere Notrufe ein ausgelöster Rauchwarnmelder und Brandgeruch im 12. Obergeschoss des ehemaligen MAG-Hotels gemeldet. Gleichzeitig blieb eine Person im 5. Obergeschoss des Hochhauses stecken. BYC-News war vor Ort.


Gleich zwei Einsätze für die Feuerwehr

Im Gebäudeteil A des ehemaligen MAG-Hotels musste die Feuerwehr sich um gleich zwei Einsatzszenarien kümmern. Im 12. Obergeschoss meldeten Anwohner einen ausgelösten Rauchwarnmelder, zudem drang Brandgeruch aus dem Ein-Zimmer Apartment. Zudem rief eine Person aus dem Aufzug des Hochhauses die Feuerwehr, weil der Aufzug seinen Dienst quittiert hatte und im 5. Stock stecken blieb. Die Rettungskräfte evakuierten den Gebäudeteil A des Hochhauskomplexes, damit der mögliche Personenschaden so klein wie möglich gehalten werden konnte. Rund 100 Personen mussten ihre Wohnungen verlassen.

Angebranntes Essen im 12. Stock

Als die Feuerwehr im 12. Stock angekommen war, waren Flur und Treppenhaus bereits verraucht. Zwischenzeitlich löste die Brandmeldeanlage des Wohnkomplexes aus. Die Wohnung konnte schnell ausgemacht werden, die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet. Anschließend wurde das Apartment mit Atemschutz durch die Feuerwehr betreten. Angebranntes Kochgut wurde als Brandherd für die Verrauchung im Gebäude ausgemacht. Das angebrannte Kochgut wurde von der Feuerwehr vom Herd genommen und abgelöscht. Die Wohnung maschinell belüftet. Zu Schaden kam durch den Brand im 12. Obergeschoss glücklicherweise niemand.

Stecken gebliebener Aufzug im 5. Stock

Parallel zur Brandmeldung ging ein Notruf einer Person ein, die im Aufzug des Mehrfamilienhauses stecken geblieben war. Jedoch konnte der Aufzug beim Eintreffen der Rettungskräfte im 5. Obergeschoss nur noch leer aufgefunden werden. Wer die Person befreite ist aktuell noch unklar.

Nicht der erste Einsatz am MAG-Hotel für die Feuerwehr in diesem Jahr

Das sogenannte MAG-Hotel (benannt nach der Mainzer Aufbaugesellschaft mbH) ist immer wieder Einsatzort für die Mainzer Einsatzkräfte. Zuletzt im September 2021 (wir berichteten) damals wurden sieben Personen durch Rauch wegen eines Zimmerbrandes verletzt. Im Januar rief ebenfalls angebranntes Essen in einem Apartment im 6. Stock die Feuerwehr auf den Plan, bei diesem Einsatz wurde glücklicherweise keine Person verletzt.

Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz

Die Rettungskräfte fuhren wegen der vorausgegangenen Einsätze das „Hochhauskonzept“. Definiert wird das ganze mit besonderen Einteilungen der Kräfte (Angriffseinheit, Löschzugergänzung, nachrückende Einheiten, Führungsgruppe) und Einsatzabschnitten (Brandgeschoss, Eingangsbereich, Bereitstellung, Nachschub). Im Einsatz waren der Regelrettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Krankentransportwagen, die Polizei mit mehreren Einheiten, die Berufsfeuerwehr der Feuerwache 1 und 2, und die Freiwilligen Feuerwehren aus Mainz-Finthen und Mainz-Weisenau. Der Einsatz wurde gegen gegen 21:20 Uhr beendet.