Am Donnerstagvormittag (21. Oktober 2021) kam es um 10:00 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Industriestraße in Mainz-Mombach. Dort stand ein Müllfahrzeug der Firma Meinhardt in Flammen. BYC-News war vor Ort.


Der Aufbau stand im Vollbrand

Wie der Einsatzleiter Mario Ambrosius gegenüber BYC-News mitteilte, begann die Ladefläche des LKWs aus bislang unbekannter Ursache zu brennen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Aufbau des Fahrzeugs bereits in Vollbrand. Die Einsatzkräfte leiteten umgehend den Löschangriff mit zwei C-Rohren unter Atemschutz ein.

Mitarbeiter bemerkten den Qualm

Wie ein Mitarbeiter der Firma Meinhardt vor Ort gegenüber BYC-News berichtete, kam das Müllfahrzeug aus Wallau und sollte in Mainz-Mombach Müll laden. Als die Mitarbeiter beim Rückwärtsfahren bemerkten, dass es im hinteren Bereich des Fahrzeugs qualmte, verließen sie umgehend das Fahrzeug. Sie alarmierten die Feuerwehr und informierten ihre Fahrdienstleitung, die sich in solchen Fällen um die Abwicklung solcher Vorkommnisse kümmert. Was genau gebrannt hatte, sei ihm nicht bekannt. Da das Fahrzeug vorher bei einer Malerfirma Müll geladen hatte, könnte es sein, dass sich dann beim umladen des Mülls brennbare Stoffe entzündet haben.

Beschädigte Hydraulik sorgt für Probleme

Bei dem Brand wurde die Hydraulik der Müllpresse des Fahrzeuges beschädigt, sodass diese nicht mehr betätigt werden konnte. Dadurch konnte die Presse nicht aufgeklappt und der Brandherd bekämpft werden. Die Berufsfeuerwehr löste dies mit hydraulischen Winden, sodass der eigentliche Brandherd durch einen Spalt an der Müllpresse gelöscht werden konnte. Da das Fahrgestell des 25-Tonners trotz des Brandes der Müllpresse nicht beschädigt wurde und noch fahrbereit war, wurde das Müllfahrzeug von der Einsatzstelle weggefahren. Die Feuerwehr beendete ihren Einsatz gegen 13:30 Uhr.

Weitere Informationen folgen… ::