Aktuell kommt es zu einem Feuerwehreinsatz in der Heinrich-Mildenberger-Straße in Gau-Odernheim. Dort war gegen 17:15 Uhr ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Die Feuerwehr bekämpft zur Zeit den Brand. BYC-News ist vor Ort.


Es wurden keine Personen verletzt

Weil sich auf dem Dach eine Photovoltaik-Anlage befand, wurde diese umgehend stromlos geschaltet. Anschließend wurde die Brandbekämpfung eingeleitet, um eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Das Feuer konnte gegen 18:45 Uhr gelöscht werden. Anschließend wurde der Bereich mit Hilfe einer Drohne auf mögliche Glutnester kontrolliert und diese abgelöscht. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand, jedoch ist das Haus vorerst nicht mehr bewohnbar. Weitere Kontrollmaßnahmen dauern noch an (Stand 19:30 Uhr).

 

Der Einsatzleiter der Feuerwehr teilte gegen 20:45 Uhr abschließend mit:

„Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, befand sich noch eine Person im Gebäude, die den Brand bis zu diesem Zeitpunkt nicht bemerkt hatte. Die Person wurde durch die Feuerwehr auf die Situation aufmerksam gemacht und verließ daraufhin eigenständig und unverletzt das Haus.

„Die erste Lage war eine Durchzündung im Dachbereich in Höhe einer Photovoltaikanlage. Durch das Eingreifen der ersten Einsatzkräfte konnte Schlimmeres verhindert werden und die Substanz erhalten werden. Das Feuer hat sich zunächst im Dachbereich weiter ausgebreitet, konnte dann aber durch mehrere Trupps im Innenangriff und eine Drehleiter eingedämmt werden, sodass nicht mehr passiert ist“, erklärte der Einsatzleiter weiter.

Im Anschluss sei das Dach weiter geöffnet worden, um die Brandstelle auf weitere Glutnester zu kontrollieren. Außerdem habe die Feuerwehr das Dämmmaterial abgetragen, welches angefangen hatte zu kokeln. Weiteres Aufflammen habe man dadurch verhindern können.

Der Einsatzleiter erklärt weiter: „Beim Brand einer Photovoltaik-Anlage hat die Feuerwehr immer das Problem, dass da weiterhin Spannung drauf ist, solange Licht darauf fällt. Wir haben daher umgehend die Anlage abgeschaltet, sodass das Arbeiten gefahrlos möglich war“ Der Einsatz konnte gegen 20:25 Uhr beendet werden.

Im Einsatz waren 53 Einsatzkräfte von:

  • der Feuerwehr Gau-Odernheim
  • der Feuerwehr Bechtoldsheim
  • der Feuerwehr Biebelnheim
  • der Feuerwehr Alzey
  • der Feuerwehr Alzey-Worms
  • dem Rettungsdienst
  • der Polizei