Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt von Mainz hat am Dienstagabend gegen 20:00 Uhr einen größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz ausgelöst. BYC-News war vor Ort.

Feuer im Keller gemeldet

In einem mexikanischen Restaurant in der Schillerstraße nahmen Angestellte am frühen Dienstagabend Rauch wahr und alarmierten die Rettungskräfte. Laut Einsatzleiter Axel Kiesewalter brannte ein Sicherungskasten im Keller des Lokals. Gäste waren zu diesem Zeitpunkt keine anwesend. Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem Co² Löscher.

Keine Personen verletzt

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Da die Angestellten die Ladenräume, nachdem der Rauch dichter wurde umgehend verlassen hatten. Lediglich eine Person wurde von der Feuerwehr nach draußen begleitet. Die Feuerwehr belüftete die Räume mit zwei Hochleistungslüftern, um den Rauch aus dem Erdgeschoss zu entfernen.

Restaurant muss geschlossen bleiben

Da der Stromkasten in Brand geraten war, ist das Ladenlokal im Erdgeschoss aktuell ohne Strom. Laut Feuerwehr kann dies mehrere Tage dauern, bis ein neuer Stromverteiler im Gebäude installiert wurde. So lange ist es dem Inhaber leider nicht möglich sein Geschäft zu betreiben. Wieso der Stromverteiler in Brand geraten war, ist ebenso wie die Schadenshöhe aktuell nicht bekannt. Es wird von einem technischen defekt ausgegangen. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr der Feuerwache 2 mit 10 Einsatzkräften, die Polizei mit vier Beamten und der Rettungsdienst des DRK mit zwei Notfallsanitätern.