Im Zeitraum zwischen dem 4. März 2022 und dem 12. März 2022 kam es in Mörfelden-Walldorf und Ginsheim-Gustavsburg zu insgesamt drei Raubüberfallen. Wie die Polizei nun mitteilt, konnten zwei Personen festgenommen werden, die im Verdacht stehen, diese drei Überfälle begangen zu haben.


Was war geschehen?

Am Freitagabend (4. März 2022) kam es zu einem Raubüberfall in Mörfelden-Walldorf. Eine 74-jährige Kioskmitarbeiterin in der Langstraße (Stadtteil Walldorf) wurde gegen 20.30 Uhr, von zwei Tätern mit Messern bedroht und zur Herausgabe von Geld aufgefordert.

Am Freitagabend (11. März 2022) kam es gegen 21:00 Uhr zu einem Einsatz von Polizei und Rettungsdienst in der Darmstädter Landstraße im Stadtteil Gustavsburg. Mehrere Streifenwagen der Polizei waren in Gustavsburg unterwegs und suchten das Gebiet ab.

Am Samstagabend (12. März 2022) kam es erneut zu einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Internet-Cafe mit einem angegliedertem Kiosk in der Langener Straße in Mörfelden-Walldorf.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei vermelden Ermittlungserfolg

Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen und nach Auswertung von Spuren und Videoaufzeichnungen von den Tatorten, ergab sich anschließend ein Tatverdacht gegen zwei 17 und 19 Jahre alte Männer aus Rüsselsheim. Im Rahmen von auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragten richterlichen Durchsuchungsbeschlüssen wurden die beiden Tatverdächtigen am Dienstag (26. April 2022) von der Kriminalpolizei festgenommen und anschließend beim Amtsgericht vorgeführt. Der Richter erließ gegen beide Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren Raubes. Die Männer wurden anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.