Ein tragisches Schicksal: Nach dem Brand am Donnerstagmorgen (23. Dezember 2021) in Heidesheim stehen nun eine Familie mit einem fünf Monate alten Säugling sowie ein Mann und ein Ehepaar vor dem Nichts. Die drei Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar, die Menschen haben ihr Hab und Gut verloren. Das Alles nur einen Tag vor Weihnachten.


Die Menschen benötigen dringend Hilfe

Gegen 8:15 Uhr wurde der Brand in der Binger Straße in Heidesheim gemeldet. Alle Bewohner der drei Wohnungen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Einer der Männer erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, wurde aber glücklicherweise nicht weiter verletzt. Doch das Haus ist durch die Brand- und Wasserschäden nun unbewohnbar.

BYC-News sprach mit Silvia Klengel, der Ortsvorsteherin von Heidesheim darüber, was die Betroffenen nun benötigen. Sie berichtet, dass alle drei Parteien untergekommen seien und etwas gefunden hätten, wo sie zunächst bleiben können. Doch Vieles in den Wohnungen ist verbrannt oder durch Löschwasser unbrauchbar, weshalb sie dringend finanzielle Unterstützung benötigen.

Ein Spendenkonto wurde eingerichtet

Silvia Klengel, die auch die erste Vorsitzende vom AWO Ortsverein Heidesheim am Rhein e.V. ist, hat umgehend gehandelt und ein Spendenkonto bei der Sparkasse eingerichtet. „Es ist schrecklich was dort passiert ist. Die Menschen benötigen dringend Hilfe. Die Spenden, die auf dem Konto eingehen werden zwischen den drei Parteien fair aufgeteilt. Dabei schauen wir natürlich darauf, wer was benötigt.“, erklärt Silvia Klengel.

Hier können Sie spenden:

Spendenkonto: 
Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Heidesheim am Rhein e.V.
IBAN: DE62 5605 0180 3901 2384 14
BIC: MALADE51KRE
Kreditinstitut: Sparkasse Rhein-Nahe
Verwendungszweck: Wohnungsbrand Binger Straße in Heidesheim

Es wird darum gebeten, zunächst von Anfragen bezüglich Sachspenden abzusehen.