Am Dienstagabend (21. September 2021) kam es zu einem Feuerwehreinsatz in der Friedrich-Ebert-Straße in Wörrstadt. Auf dem Weg dorthin wurde die Feuerwehr jedoch durch einen Falschparker behindert.


Die Anfahrt gestaltete sich schwierig

Auf einer größeren Baustelle in der Friedrich-Ebert-Straße wurde ein Gasgeruch wahrgenommen, weshalb die Feuerwehr alarmiert wurde. Aufgrund der aktuell laufenden Bauarbeiten an der Straße ist diese teilweise gesperrt und die Anfahrt dorthin gestaltete sich für die Feuerwehr ohnehin nicht ganz einfach. Zudem behinderte ein Falschparker die anrückenden Einsatzkräfte, weshalb die Durchfahrt in der Oberen Schulstraße mit den Einsatzfahrzeugen nicht möglich war. Die Feuerwehr musste also rangieren, wenden und einen anderen Anfahrtsweg zur Einsatzstelle wählen. Die Polizei kümmerte sich im späteren Verlauf noch um den Falschparker.

An der Einsatzstelle angekommen konnte tatsächlich ein leichter Gasgeruch festgestellt werden, allerdings zeigte keines der Messgeräte bedenkliche Werte an.
Die Feuerwehr sperrte daher die Straße ab und leuchtete die weiträumige Einsatzstelle aus. Zudem wurde auch der Brandschutz sichergestellt. Nachdem sämtliche Kanaleinläufe, Hausanschlüsse und freigelegte Kabel überprüft wurden, konnte die Einsatzstelle nach etwa zwei Stunden an den Netzbetreiber übergeben werden.

Im Einsatz war die Polizei mit zwei Streifenwagen, ein Rettungswagen, BRTW des Landkreises Alzey-Worms und der Netzbetreiber. Zudem war auch die Feuerwehr Schornsheim und die Feuerwehr Wörrstadt.