Am späten Mittwochvormittag (12. Januar 2022) kam es auf der Autobahn A3 zwischen der Raststätte Medenbach und der Anschlussstelle Niedernhausen zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.


Fahrer konnte sich selbst aus dem Wagen retten

Ein Transporter kam aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte seitlich eines Brückenbauwerk rund 20 Meter einen Abhang hinunter und landete auf dem Dach in einem kleinen Bachlauf. Der Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, konnte sich noch aus eigener Kraft aus dem Fahrzeugwrack retten und blieb in der Nähe des Unfallfahrzeugs liegen.

Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr bahnten sich nach ihrem Eintreffen einen Weg die steile Autobahnböschung hinunter, um den Verletzten zu versorgen. Im weiteren Verlauf wurden durch die Feuerwehr außerdem Leinen angebracht, um den Abstieg weiterer Kräfte zu sichern und um weitere Gerätschaften nach unten zu transportieren.

Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert

Um den verletzten Fahrer schnellstmöglich aus dem Tal zu retten wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der in der Nähe zur Landung gehen konnte. Durch den Hubschrauber konnte der Schwerverletzte in ein Krankenhaus transportiert werden. Durch die Feuerwehr wurden im weiteren Verlauf des Einsatzes noch auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen.

An dem Transporter entstand vermutlich Totalschaden. Weitere Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch die Polizei durchgeführt.

Im Einsatz waren:

  • zwei Rettungswagen
  • ein Notarzteinsatzfahrzeug
  • ein Rettungshubschrauber
  • die Freiwillige Feuerwehr Medenbach
  • die Freiwillige Feuerwehr Auringen
  • die Berufsfeuerwehr Wache 1 und 2