Am späten Samstagabend (9. April 2022) brannte es erneut an mehreren Stellen in der Mainzer Neustadt. Die Berufsfeuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, sogar die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Stadt wurde alarmiert. Die Polizei sucht nun mit einer Täterbeschreibung nach dem Brandstifter.


Brandserie reißt nicht ab

Die ersten Notrufe gingen bei Polizei und Feuerwehr gegen 22:30 Uhr ein. Gemeldet wurde, dass eine große Papiermülltonne im Bereich der Kurfürstenstraße brannte. Noch während der Löscharbeiten an der ersten Einsatzstelle gingen Meldungen über eine weitere brennende Mülltonne in der Mainzer Neustadt ein. Diesmal brannte nur eine Straße weiter, in der Nackstraße eine 1100 Liter Mülltonne. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr stellten fest, dass an der zweiten Brandstelle noch eine weitere Mülltonne, nur eine Hausnummer weiter brannte, diese wurde ebenfalls unter Atemschutz abgelöscht. Jedoch war dies nicht das Ende der Brandserie. Der Feuerteufel zog weiter und steckte in der Goethestraße die nächste Mülltonne an, die Feuerwehr konnte die Mülltonnen glücklicherweise in kürzester Zeit löschen, sodass kein weiterer Schaden in der Umgebung der Tonnen entstehen konnte. Die Einsätze konnten gegen 23:25 Uhr beendet werden.

Brandserie seit Anfang des Jahres

Seit Anfang des Jahres kam es im Bereich der Mainzer Neustadt immer wieder zu Einsätzen, bei denen in den späten Abendstunden Mülltonnen in Brand gesteckt wurden. Es brannte Mitte Februar in der Sömmeringstraße, ende Februar in der Gartenfeldstraße, auch Mitte März kam es zu Bränden von Mülltonnen im Bereich der Frauenlobstraße. Die Polizei Mainz geht mittlerweile von einer Serie aus. Glücklicherweise kamen bis heute keine Personen zu schaden. Es kam lediglich zu Sachschäden. Die Beamten der zuständigen Polizeiinspektion 2 gehen inzwischen davon aus, dass die Fälle demselben Täter zuzuordnen sein könnten.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Mainz sucht nun mit einer Täterbeschreibung nach dem Brandstifter. Bei der tatverdächtigen Person soll es sich um einen jungen Mann handeln, der wie folgt beschrieben wird:

  • circa 20 Jahre alt
  • rund 1,80 Meter groß
  • von schlanker Statur
  • dunkle Haare
  • trug einen Kapuzenpulli

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131 65 42 10 in Verbindung zu setzen.

Zeitgleicher Einsatz in der Römerpassage

Während die Berufsfeuerwehr im Bereich der Neustadt alle Hände voll zu tun hatte, löste in der Römerpassage in der Innenstadt die Brandmeldeanlage aus. Dies rief die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Stadt auf den Plan, welche die Kräfte Berufsfeuerwehr unterstützte. Laut Polizei kam es in der Römerpassage in einem Geschäft im Erdgeschoss zu einem Schmorbrand an einer Steckdose. Dadurch entstand Rauch, der die Brandmeldeanlage auslöste. Die Feuerwehr entfernte die Steckdose vom Stromnetz und konnte nach umfangreicher Erkundung keine weitere Ursache für die Auslösung finden. Ob es zu einem größeren Sachschaden kam, ist nicht bekannt.