2.500 Euro zu Gunsten krebskranker Kinder in Mainz. Das war das Ergebnis einer Aktion vom REWE-Markt Semai Akale im Rahmen des Mainzer Sololaufs. BYC-News war bei der Spendenübergabe am Mittwoch (22. Juni 2022) vor Ort und sprach mit Andrea Grimme vom Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder Mainz e.V. und mit der REWE-Kauffrau Semai Akale darüber.


Für jeden Schritt einen Euro

Beim diesjährigen Sololauf wurden die Bürger dazu aufgerufen, sich am Pfingstwochenende sportlich zu betätigen und für jeden zurückgelegten Kilometer einen Euro an den Förderverein zu spenden. Auch der REWE-Markt in der Mainzer Rheinallee beteiligte sich an der Aktion, spendete allerdings für jeden gelaufenen Schritt einen Euro.

Gegenüber BYC-News erklärte Semai Akale:

„Frau Grimme kam vor einigen Wochen auf mich zu und fragte, ob wir ein bisschen Werbung für den Sololauf machen könnten und ob wir Interesse hätten, auch selbst mitzulaufen. Wir kamen dann auf die Idee, unseren Stellvertretenden Marktleiter, Herr Alessandre, am Pfingstsamstag von 10:00 bis 11:30 Uhr laufen zu lassen. Statt für jeden gelaufenen Kilometer wollten wir aber für jeden gelaufenen Schritt einen Euro spenden. Am Schluss kamen 2333 Schritte zusammen, was wir dann aufgerundet haben auf 2.500 Euro. Wir freuen uns natürlich immer, wenn wir helfen können, gerade bei so einem tollen Projekt und so fleißigen Menschen, die das Ganze am Laufen halten“, so Semai Akale.

Andrea Grimme: „In der aktuellen Situation hilft uns das ungemein“

„2.500 Euro ist eine wahnsinnige Summe, damit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Vor allem war die Idee ja eigentlich jeden Kilometer umzuwandeln. Dass dann wirklich jeder Schritt umgewandelt wurde und dabei so viel raus kam, da waren wir wirklich sprachlos. Das hat uns alle total gefreut und gerade in der aktuellen Situation hilft uns das ungemein. Unsere Ausgaben sind ja weiterhin da und wir wollen auf keinen Fall irgendwelche wertvollen Projekte einstampfen müssen, weil das Geld zu knapp ist. Das war ein super Beitrag und ich glaube auch der größte Beitrag, den wir zum Sololauf bekommen haben. Dafür möchte ich einfach auch nochmal Danke sagen“, erklärte Andrea Grimme.