Seit einigen Wochen bemerken Bürgerinnen und Bürger in Nieder-Olm, dass der Handyempfang wesentlich schlechter geworden ist. Der Bürgermeister, Dirk Hasenfuss, teilte nun in den sozialen Medien mit, dass die Stadtverwaltung darauf keinen Einfluss habe.


„Im Zeitalter der Digitalisierung nicht tragbar“

„Seit Wochen gibt es in unserer Stadt nur eingeschränkten, bis gar keinen Handyempfang.
Dieses ist ein Zustand, der im Zeitalter der Digitalisierung nicht tragbar ist. Ich habe mich ebenfalls an die Netzbetreiber gewandt und mit Nachdruck eine Behebung der Netzabdeckung in Nieder-Olm gefordert“, so der Bürgermeister.

„Der Hauptmast auf dem Raiffeisengelände wurde demontiert. Dieser versorgte den kompletten Bereich in Puncto Mobilfunknetz. Die Netzbetreiber sind nun auf der Suche nach einem neuen Standort, vermutlich im Bereich der Ludwig-Eckes-Allee. Hier muss ein Vertag mit dem Eigentümer des Hauses geschlossen werden, auf dem der Antennenmast montiert wird. Auf dieses Procedere hat die Stadt leider keinen Einfluss.

Weiterhin wird derzeit das Aufstellen eines mobilen Sendemasts geprüft. Ich hoffe, dass sich so diese Probleme zeitnah lösen lassen“, heißt es in dem Beitrag weiter.