Am Mittwoch (15. Dezember 2021) kam es in Wiesbaden auf der Bundesstraße B417 zu einem schweren Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Bei dem Unfall wurde gegen 15:45 Uhr eine junge Frau in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Die Verursacher flüchteten, konnten aber festgenommen werden.


Audi A6 Avant rammt VW Golf mit voller Wucht

Die 26-jährige Autofahrerin war gegen 15:45 Uhr mit ihrem Volkswagen Golf in der Schützenstraße in Richtung Albrecht-Dürer-Straße in Wiesbaden unterwegs. Als die Frau über die Kreuzung zur Walkmühlstraße mit ihrem Golf fuhr, nahm ihr ein von links aus Richtung Emser Straße kommender schwarzer Audi A6 Avant die Vorfahrt. Der Audi rammte in die Fahrerseite des VW Golf, welcher hierdurch über die Straße gegen eine Grundstückmauer geschleudert wurde. Die junge Frau wurde durch die Wucht des Aufpralls in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Mehrere Personen flüchteten aus dem Audi

Die vier Insassen des Audis, drei junge Männer und eine Frau, stiegen aus ihrem Fahrzeugwrack und rannten weg. Sie wurden jedoch bei der sofort ausgelösten Fahndung durch die Polizei festgenommen. Sie wurden allesamt nur leicht verletzt. Wer von ihnen das Fahrzeug führte ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Die Golffahrerin musste durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden und wurde in Krankenhaus eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und auch die Grundstücksmauer wurde schwer beschädigt. Der Sachschaden wird auf 90.000 Euro geschätzt.

Zeugen des Verkehrsunfalls sowie Personen, denen der schwarze Audi A6 Avant zuvor aufgefallen war, werden gebeten, sich unter 0611 3450 bei der Polizei Wiesbaden zu melden.