Am frühen Samstagmorgen (8. Januar 2022) kam es gegen 4:20 Uhr zu einem Großeinsatz der Polizei in der Innenstadt von Wiesbaden. Ein Mann wurde dort angeschossen und schwer verletzt. Der bewaffnete Täter flüchtete zunächst vom Tatort.


Die Polizei fahndete nach dem Täter

Kurz nach der Tat wurde der Polizei über Notruf gemeldet, dass soeben vor einer Bar in der Bärenstraße auf einen Mann geschossen worden sei. Umgehend wurden zahlreiche Polizeistreifen sowie Rettungskräfte zu dem Tatort geschickt. Der durch den Schuss schwerverletzte 42 Jahre alte Mann wurde vor dem Lokal angetroffen und noch vor Ort medizinisch erstversorgt. Anschließend wurde das Opfer in ein Krankenhaus gebracht.

Augenzeugen berichteten gegenüber der Polizei, dass der bewaffnete Täter vom Tatort geflüchtet sei, worauf sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet wurden. Der Täter konnte jedoch zunächst nicht gefasst werden. Gegen 10:45 Uhr wurde dann schließlich die Polizei darüber informiert, dass im Bereich „Schöne Aussicht, Hergenhahnstraße“ eine leblose Person liege. Rettungskräfte konnten trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen nur noch den Tod des  51 Jahre alten Mannes feststellen.

Hintergründe der Tat noch unklar

Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der 51-Jährige mit einer Schusswaffe tödliche Verletzungen zugefügt. Bei dem Mann handelt es sich den vermutlich um den Täter, der wenige Stunden zuvor auf den 42-Jährigen geschossen hatte. Die Hintergründe der Tat sind zur Zeit noch völlig unklar. Das Opfer konnte aufgrund der Schwere seiner Verletzungen bislang noch nicht befragt werden. Die medizinische Behandlung des Verletzten dauert weiter an.