Im Rahmen des jährlichen „GfK Retailer Perception Report“ wurde der bekannte Supermarkt EDEKA zum wiederholten Mal mit der Auszeichnung „Best Food Retailer“ in der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Studie der GfK, einem weltweit führenden Anbieter von Daten und Analytik für die Konsumgüterindustrie, erhebt auch in diesem Jahr wieder, wie Verbraucher und Verbraucherinnen die Unternehmen des deutschen Lebensmitteleinzelhandels (LEH) wahrnehmen.

Viele Kriterien sind in die Bewertung mit eingeflossen

Im Rahmen der Studie von GfK bewerten zahlreiche Verbraucherinnen und Vebraucher die wahrgenommene Performance von EDEKA. Dabei wurden viele Bewertungskriterien mit einbezogen und in den Vergleich zum Wettbewerb – bestehend aus insgesamt 16 Supermärkten, SB-Warenhäusern und Discountern sowie vier Drogerie- und zwei Bio-Supermärkten – gesetzt. Das Ergebnis dieser Studie ist dabei überdurchschnittlich gut ausgefallen. Demnach bringen Kundinnen und Kunden EDEKA-Supermärkten ein sehr hohes Maß an Vertrauen entgegen und haben Spaß daran, in den EDEKA-Märkten einkaufen zu gehen.

Hohe Produkt-Qualität sowie kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der Grund dafür liegt laut der Studie der GfK unter anderem an der von den Kundinnen und Kunden wahrgenommenen hohen Qualität der in den Märkten angebotenen Produkte. Aber auch die sehr gute Auswahl an regionalen Lebensmittel sowie die als sehr freundlich und kompetent wahrgenommenen EDEKA-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen entscheidenden Teil zu der positiven Bewertung beigetragen. Eine angenehme Marktatmosphäre sowie die ansprechende Ladengestaltung laden zum Einkaufen ein und sind somit weitere Profilierungsmerkmale, die zu der Spitzenposition des Supermarktes EDEKA beitragen haben. Als Resultat ist die im GfK Consumer Panel gemessene Loyalität herausragend, die Verbraucherinnen und Verbraucher dem Lebensmittelhändler offensichtlich sehr gerne entgegen bringen.

Auch die umgesetzten Hygiene-Maßnahmen wurden bewertet

Die Corona-Pandemie bestimmte in den vergangenen 1,5 Jahren einen Großteil unsers Lebens. Die Maskenpflicht und Personenbeschränkungen in Supermärkten wirkten sich natürlich auch massiv auf das Einkaufserlebnis der Menschen aus und veränderte dieses. So ist es nicht verwunderlich, dass dies auch teil der Umfrage war. Denn erstmals wurde in der Umfrage in diesem Jahr auch die wahrgenommene Qualität der umgesetzten Hygienemaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie abgefragt. Darunter beispielsweise die Frage, ob für die Kundinnen und Kunden in den Märkten kostenloses Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt wird. Wichtig war zudem auch, als wie sauber und hygienisch die Märkte wahrgenommen werden. EDEKA wird auch in diesem aktuell so wichtigen Bereich, ebenso wie im Tierschutz, von den Konsumentinnen und Konsumenten als überdurchschnittlich gut bewertet.

Markus Mosa zeigt sich sehr erfreut

Dass die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher dem Händler EDEKA auch im zweiten Jahr der globalen Corona-Pandemie wieder als den besten Lebensmittelhändler wählen, ist für Markus Mosa, den Vorstandsvorsitzenden der EDEKA ZENTRALE Stiftung & Co. KG., eine ganz besondere Bestätigung. „Gerade in diesen unsicheren Zeiten zählen Vertrauen, Angebot und Service. Genau das finden unsere Kund:innen bei unseren engagierten selbstständigen EDEKA-Kaufleuten und ihren Teams“, sagt der Vorstandsvorsitzende der EDEKA ZENTRALE Stiftung & Co. KG. dazu.

Weitere Informationen über den GfK Retailer Perception Report

Die Händlerstruktur in Deutschland ist mehr als nur vielfältig und bunt gemischt. Das hat in erster Linie zur Folge, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher natürlich die „Qual der Wahl“ haben und schließlich entscheiden müssen, wo sie einkaufen gehen möchten. Aus diesem Grund hat GfK seit dem Jahr 2010 jährlich den „Retailer Perception Report“ erstellt und herausgebracht. In dem Report wird untersucht, nach welchen Kriterien die Kundinnen und Kunden ihre Einkaufstätte auswählen und wie diese bewertet werden. Der Report zeichnet sich vor allem durch die Verknüpfung subjektiver Verbraucherurteile mit dem tatsächlichen Einkaufsverhalten von den 7.500 Probandinnen und Probanden aus.

EDEKA – Deutschlands erfolgreichste Unternehmer-Initiative

Das Profil des mittelständisch und genossenschaftlich geprägten EDEKA-Verbunds basiert auf dem erfolgreichen Zusammenspiel von drei Stufen: Bundesweit verleihen insgesamt rund 3.600 selbstständige Kaufleute dem Supermarkt EDEKA ein Gesicht. Die Kaufleute übernehmen auf Einzelhandelsebene die Rolle des Nahversorgers, der vor allem für Qualität der Lebensmittel und einen hohen Genuss steht. Unterstützt werden sie dabei von insgesamt sieben regionalen Großhandelsbetrieben. Diese liefern Tag für Tag frische Ware in die einzelnen EDEKA-Märkte und stehen darüber hinaus auch für Fragen zu Vertriebs- und Expansionsthemen an der Seite der selbstständigen Kaufleute.

Die Koordination der deutschlandweit erfolgreichen Unternehmens-Strategie erfolgt in der EDEKA-Zentrale in der Hansestadt Hamburg. Von dort aus wird das nationale Warengeschäft ebenso wie die erfolgreiche Kampagne „Wir lieben Lebensmittel“ gesteuert. Hinzu kommt, dass die Zentrale vielfältige Impulse zur Realisierung verbundübergreifender Ziele gibt und damit die selbstständigen Kaufleute stark unterstützt. Der Supermarkt EDEKA gehört zu den größten Supermärkten in Berlin.

Stark auch im Discountgeschäft

Doch EDEKA kann noch mehr. Denn mit dem ebenfalls bekannten Tochterunternehmen Netto Marken-Discount setzt die Unternehmer-Initiative darüber hinaus auch noch erfolgreiche Akzente im Discounter-Geschäft. Einige Fachhandelsformate, wie  zum Beispiel BUDNI oder NATURKIND, die Kooperation mit online-basierten Lieferdiensten wie Picnic sowie das Großverbrauchergeschäft mit dem EDEKA Foodservice runden das breite und attraktive Leistungsspektrum des Unternehmensverbunds ab.

EDEKA erzielte in dem Panemie-Jahr 2020 mit über 11.100 Märkten und 402.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von rund 61,0 Milliarden Euro. Dabei setzt EDEKA auch ein starkes Zeichen im Bereich der Ausbildung. Denn mit 19.250 Auszubildenden ist das Unternehmen eines der führenden Ausbilder in ganz Deutschland.