Am vergangenen Wochenende (10. bis 12. September 2021) fiel der Startschuss für die Dreharbeiten der deutschen Mystery-Fortsetzung von „WE WERE“. So haben die Film-Crew um Drehbuchautor und Regisseur Tobias Obentheuer sowie ein Teil des Casts die erste Szene in den Abendstunden am Oppenheimer Badestrand erfolgreich abgedreht.


Dreharbeiten bis Ende Oktober

Bereits im August fand ein erstes Treffen des internationalen Casts ebenfalls in Oppenheim statt. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich bis Ende Oktober in Mainz, Alzey, Oppenheim und Worms stattfinden.

Darüber hinaus konnte eine große Anzahl an Kooperationspartnern und Sponsoren für das Filmprojekt begeistert werden. Darunter beispielsweise die renommierte Marketing- und Veranstaltungsagentur RheinEmotion. Neben regional ansässigen Unternehmen wird der Dreh auch von der Stadt Oppenheim unterstützt.

Die Premiere zum Film ist für 2022 geplant. Ein genaues Datum zur Fertigstellung und Veröffentlichung des Films ist noch nicht festgelegt.

Schon der erste Film wurde in Rheinessen gedreht

Der erste Teil „WE WERE – Die Zeit, die uns bleibt“ feierte seine Deutschlandpremiere bereits im Frühjahr 2021 und steht seither als Stream auf Prime Video zur Verfügung. Nach der erfolgreichen Veröffentlichung auf der bekannten Streaming-Plattform und dem Medienecho durch Presse und Rundfunk, war es für die Macher von Teil 1 selbstverständlich auch den zweiten Teil wieder in Rheinhessen zu drehen.

Trailer zum 1. Teil:

Mehr über den ersten Teil

Der vom Leben gezeichnete Alexander findet ein verschlossenes Buch, das ihn vor viele Rätsel stellt. Zu allem Überfluss scheint in Gegenwart des Buches auch noch sein Verstand verrückt zu spielen Um der Sache auf den Grund zu gehen, stellt er einige Nachforschungen an, die sein Leben erschütternd verändern.

Gedreht wurde der erste Teil im vergangenen Jahr an insgesamt 10 Tagen an unterschiedlichen Locations in Rheinland-Pfalz, darunter beispielsweise in Oppenheim die Burgruine Landskron, das Kellerlabyrinth, das Alte Amtsgericht, die Altstadt sowie der Badestrand. Auch in der Wormser Buchhandlung Aquarius und im Fitnessstudio „Athletenschmiede“ fand ein Teil des Drehs statt.