Es war eine packende Partie im Kampf um wichtige Punkte für das primäre Ziel Klassenerhalt, dass vor wenigen Wochen noch aussichtslos erschien. Nun ist der FCK über dem Strich, 2 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und 38 Punkte auf dem Konto.


Nach einer zähen Anfangsphase gingen die roten Teufel in der 33. Minute durch Phillip Hercher in Führung. Doch bereits 120 Sekunden später glichen starke Hachinger in der 35 Minute zum 1:1 durch Moritz Heinrich aus. Auch für die Gäste ging es heute um die letzte Chance, doch noch vom letzten Platz in der Tabelle im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Punkte zu holen. Doch dieser Traum wurde bereits im direkten Gegenschlag in der 36. Minute nach einer Vorlage von Hercher zunichtegemacht. Adam Hlousek netzte in der 36. Minute zum 2:1 für die Gastgeber ein. Dies war auch der Halbzeitstand.

Elfmeter ebnet Kaiserslautern den Sieg

Im Laufe der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas, auch geschuldet den vielen Auswechslungen. Jedoch kamen die Hachinger noch einmal zum Zug, als sie in der 77. Minute zum 2:2 durch Stephan Hain ausglichen. Doch die Freude währte nicht lange. Nach einem Faul von Felix Göttlicher verwandelte Marvin Pourie in der 83. Minute zum 3:2 Siegtreffer.

Das nächste Spiel bestreitet der FCK am 04. Mai bei dem Aufstiegsfavoriten 1860 München, während die Hachinger einen Tag später gegen Waldhof Mannheim antreten müssen.