Vor dem Schlafen, nach dem Essen – Zähne putzen nicht vergessen. Dieser alte Spruch gilt nach wie vor. Denn inzwischen weiß man: Zähne putzen hält nicht nur die Zähne gesund, es beugt auch Krankheiten vor. Karies und Paradontitis verursachen mehr als Schmerzen und können vom Mund aus den ganzen Körper beeinträchtigen. Im schlimmsten Fall begünstigen sie sogar Krankheiten wie Diabetes oder einen Herzinfarkt. Gründliches Putzen ist also wichtig. Ebenso für die Gesundheit als auch für das gute Aussehen der Zähne. Auch die Ernährung spielt bei der dabei eine wichtige Rolle. Doch wie putzt man richtig? Und wie kann man das Aussehen der Zähne noch verbessern?

Das richtige Zähneputzen

Je besser die Mundhygiene, desto weniger Chancen haben Bakterien, die Zähne und das Zahnfleisch anzugreifen. Aus diesem Grund sollten die Zähne morgens und abends für mindestens zwei Minuten geputzt werden. Und so funktioniert’s:

  1. Die oberen und unteren Kauflächen sollten als erstes sanft geputzt werden. Dabei sollte kein starker Druck ausgeübt werden, damit das Zahnfleisch und der Zahnschmelz nicht verletzt werden.
  2. Anschließend werden die Zähne aufeinander gestellt werden und die Außenseiten gereinigt werden. Am besten wird am obersten hinteren Backenzahn begonnen und dann langsam bis zur Mitte weitergeputzt. Das Gleiche sollte dann auch auf der anderen Seite durchgeführt werden.
  3. Grundsätzlich sollte das Zahnfleisch mit kreisenden Bewegungen geputzt werden. Diese Art kleine Massage sorgt für starkes Zahnfleisch und sollte keinesfalls vernachlässigt werden.
  4. Last but not least sollten selbstverständlich auch die Zahninnenseiten gründlich gereinigt werden.
  5. Die Zahnasta sollte nach dem Zähneputzen gründlich ausgespuckt werden. Allerdings sollte nur maximal zwei mal mit Wasser nachspülen. Dadurch kann das in der Zahnpasta enthaltene Fluorid seine Wirkung besser entfalten und die Zähne  beziehungsweise die Zahnsubstanz stärken.

Auch der jährliche Weg zum Zahnarzt ist ein Sinnvoller. Überall wo die Zahnbürste schließlich nicht hin kommt, kann eine professionelle Zahnreinigung helfen. Wer diese regelmäßig durchführen lässt, tut sich zusätzlich etwas Gutes und sorgt für schöne und gesunde Zähne.

Gerade Zähne verbessern das Erscheinungsbild

Wer seine Zähne morgens und abends immer gründlich putzt, verhindert zwar Krankheiten wie Karies oder auch unangenehme Zahnbeläge, jedoch keine Zahnschiefstellungen. Dabei sind für die meisten Menschen besonders gerade Zähne wichtig, um sich in seiner Haut wohlzufühlen.

Besonders im Erwachsenenalter überlegen sich viele zwei Mal, ob sie sich tatsächlich nochmal mit einer Zahnspange herum schlagen möchten. Doch in der Zwischenzeit ist dies gar nicht mehr notwendig. Denn es gibt Zahnschienen, die nahezu unsichtbar sind und die Zahnstellung ebenso korrigieren, wie eine herkömmliche Zahnspange.