Fast in jedem Unternehmen findet mindestens einmal jährlich ein Betriebsausflug statt. Selbst im aktuellen Jahr 2021 denken so langsam, aber sicher einige Unternehmen wieder darüber nach, mit den Mitarbeitern raus ins Freie zu gehen – dabei spielen vor allem durch die Pandemie Outdoor Betriebsausflüge die größte Rolle. Unter Beachtung sämtlicher Hygienestandards ist es auch wieder möglich, in kleinen Teams sicher durch die Natur zu wandern und dabei etwas zu erleben.

Ist ein Betriebsausflug sinnvoll?

Doch welchen Sinn hat es für den Arbeitgeber, den Arbeitsausfall sämtlicher Mitarbeiter für mindestens einen Tag in Kauf zu nehmen und auch noch deren Vergnügen zu finanzieren? Doch laut einer Studie der Universität Stanford besteht ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der Qualität sozialer Bindungen unter Kollegen und dem Engagement der Mitarbeiter im Betrieb. Daher ist der Betriebsausflug nicht als Kostenpunkt, sondern eher als sinnvolle Investition in das Unternehmen und damit in die Mitarbeiter zu betrachten. Und gerade in den aktuellen Zeiten ist ein Betriebsausflug das Mittel der Wahl, wenn es um Employer Branding geht.

Der Betriebsausflug als Belohnung

Natürlich soll so ein Ausflug allen Mitarbeitern Spaß machen, denn Ziel ist es ja, sie zu motivieren. Daher gilt es, bei der Planung darauf zu achten, die Betriebsausflug Ideen so zu wählen, dass jeder Teilnehmer sich damit identifizieren kann. Schließlich geht es hier nicht um eine Pflichtveranstaltung, sondern um den gemeinsamen Spaß mit den Kollegen außerhalb des Arbeitsumfeldes. Es sollten daher bei den Ideen für den Betriebsausflug auch Handikaps bestimmter Mitarbeiter berücksichtigt werden, um niemanden auszugrenzen.

Ein guter Ansatz ist es, wenn das Team schon im Vorfeld gemeinsam die Betriebsausflug Ideen erarbeitet und auch die Organisation gemeinsam durchführt. So stellt sich hier bereits vor dem eigentlichen Ausflug der gewünschte Effekt des Teambuildings ein und es kann sich auch im Nachhinein niemand beschweren.

Abteilungen kennenlernen

Besonders in großen Unternehmen zählt mindestens ein Betriebsausflug pro Jahr zum Standard. Denn gerade hier kennen sich die Kollegen unterschiedlicher Abteilungen oftmals überhaupt nicht. Kommen noch mehrere Standorte hinzu, telefoniert man gegebenenfalls jahrelang mit den gleichen Kollegen, ohne sie jemals tatsächlich zu Gesicht zu bekommen. Auf einem Betriebsausflug wird aus der Telefonstimme dann plötzlich eine reale Person.

Aber auch für kleine Unternehmen, in denen sich alle Mitarbeiter untereinander kennen, lohnt sich der Aufwand. Man stellt überrascht fest, dass die schüchterne Frau Müller wunderbar lustige Anekdoten erzählen kann oder der etwas arrogant wirkende Herr Meier sich privat im sozialen Bereich engagiert. Somit schweißen das gemeinsam Erlebte und das Kennenlernen der Kollegen von einer ganz anderen Seite stark zusammen. Da es mittlerweile unzählige Ideen für den Betriebsausflug gibt, lassen sich auch für ein Unternehmen mit kleinem Budget großartige Ausflugsmöglichkeiten finden.

Motivation für die Mitarbeiter

Den Nutzen, den der Arbeitnehmer aus einem Betriebsausflug zieht, ist leicht nachvollziehbar. Aber gibt es für die Arbeitnehmer abgesehen von einem großartigen Tag oder einer erlebnisreichen Kurzreise noch weiteren Nutzen? Es gibt sogar sehr viele Vorteile. Zum einen steigert das Ausbrechen aus dem Arbeitsalltag die künftige Motivation. Auch schätzen die Mitarbeiter es, wenn der Chef sich auf diese Weise für die guten Leistungen bedankt und sie sich als Mensch wahrgenommen fühlen.

Darüber hinaus haben derartige Veranstaltungen aber schon oft dabei geholfen, schwelende Konflikte aufzuheben. Auch bei beruflichen Projekten, bei denen man sich festgefahren hat und schon lange nach Lösungen sucht, kann der Betriebsausflug zur Inspirationsquelle werden und plötzlich ergeben sich aus dem Betriebsausflug Ideen wie von Zauberhand. Und ist es nicht wunderbar, am Ende des Tages neue Freunde gefunden zu haben?