Wie BYC-News am vergangenen Freitag (16. April 2021) berichtete, wurden Teile der Kita „Feldmäuse“ in Mainz-Ebersheim vorübergehend geschlossen. Grund hierfür war ein Corona-Ausbruch in der Kita. Seit Dienstag (20. April 2021) sind zu den Corona-Fällen in der Kita neue Details bekannt.


Mehrere Corona-Fälle in einer Gruppe

Wie Bardo Faust, Pressesprecher der Kreisverwaltung Mainz-Bingen und somit auch des für die Stadt Mainz zuständigen Gesundheitsamtes, auf Anfrage von BYC-News mitteilte, wurde im Verlauf des Vormittags des 13.04.2021 (dienstags) bekannt, dass es zwei positive Corona-Fälle in einer Gruppe der Kita „Feldmäuse“ gibt (hierbei handelte es sich wohl um die „Grüne Gruppe“). Bei den Betroffenen handelte es sich um ein Kind sowie um einen Teilzeit-Auszubildenden der Kita. Seitens der Abteilung Kindertagesstätten der Stadt Mainz wurde daraufhin sofort das Gesundheitsamt zur Überprüfung der Sachlage informiert. Noch taggleich erfolgte am Nachmittag die Quarantäneanordnung durch das Gesundheitsamt sowie die Information an die betroffenen vier Mitarbeiter sowie die Eltern von insgesamt 13 Kindern. Am 15.04.2021 (donnerstags) wurde dann bekannt, dass ein weiteres Kind der Gruppe („Grüne Gruppe“) positiv auf Covid-19 getestet wurde. Daraufhin sei eine Verlängerung der Quarantäneanordnung vollzogen worden. Betroffen von der zusätzlichen Quarantäne waren zwei weitere Kinder sowie zwei Mitarbeiter. Wie Faust mitteilte, sind weitere positive Tests derzeit nicht bekannt.

Im Verlauf des 16.04.2021 (freitags) sei dann die Information gekommen, dass eine weitere Gruppe der Kita „Feldmäuse“ positiv getestet worden sei. Hierbei soll es sich um ein Geschwisterkind eines Kindes gehandelt haben, welches sich bereits aufgrund der Ereignisse am 13.04.2021 in Quarantäne befand. Aufgrund des positiven Corona-Falls wurde sodann die weitere Gruppe (hierbei handelt es sich wohl um die „Nestgruppe“) geschlossen, sodass es zu einer Quarantäneanordnung für weitere 13 Kinder sowie 4 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kam.

Über 30 Personen in Quarantäne

Demnach befinden sich nunmehr wohl 28 Kinder sowie zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter häuslicher Quarantäne. Weitere Gruppen seien derzeit nach Auskunft von Pressesprecher Bardo Faust nicht betroffen. Die übrige Kita bleibe deshalb nach den Maßgaben der Notbetreuung aktuell in Betrieb. Faust wies darauf hin, dass regelmäßige Testungen des Kitapersonals bereits stattfinden und Kindertestungen derzeit in der Planungsphase sind.