Gegen 23:00 Uhr wurde die Feuerwehr Frankfurt am Samstagabend (6. November 2021) zu einem Brand eines Busses auf die Bundesstraße B43 Höhe Nordkreisel alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Bus bereits im Vollbrand. Es waren keine Fahrgäste mehr an Bord.


Wie die Feuerwehr Frankfurt mitteilt

Ein 31-jähriger Busfahrer befuhr gegen 23:00 Uhr mit seinem Fahrzeug die Bundesstraße 43 aus Richtung Flughafen kommend in Fahrtrichtung Stadtmitte. Im Bereich eines Radkastens bemerkte der Fahrer plötzlich Rauch und stoppte das Fahrzeug umgehend auf dem Seitenstreifen. Im Anschluss fing der stehende Bus Feuer und geriet in Vollbrand.

Die Brandbekämpfung wurde durch die Feuerwehr umgehend mit zwei Strahlrohren eingeleitet. Im weiteren Verlauf wurde die Brandbekämpfung mit vier Schaumrohren und acht Feuerwehrkräften unter Atemschutz durchgeführt. Die 70 Fahrgäste wurden durch den anwesenden Rettungsdienst gesichtet, keiner der Insassen wies Verletzungen auf. Diese konnten mit einem Ersatzbus die Fahrt fortsetzen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 9 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr wurden durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenhausen unterstützt. Die Maßnahmen der Feuerwehr waren gegen 1 Uhr beendet. Über die Schadenshöhe können keine Aussagen gemacht werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten hat die Polizei die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Die Bundesstraße 43 musste zeitweise vollgesperrt werden. Nach dem Abtransport der Fahrgäste konnten sukzessive erste Absperrmaßnahmen aufgehoben werden. Der betreffende Abschnitt der B 43 in Fahrtrichtung Innenstadt musste bis zum Abschluss der Bergungs- und Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Bus wurde abgeschleppt.