Mehrere Notrufteilnehmer meldeten am Mittwoch (30. März 2022) gegen 1:45 Uhr ein Feuer, welches sogar von der Autobahn A60 sichtbar war. Die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim war mit einer Vielzahl an Einsatzkräften und Fahrzeugen im Einsatz. Es kam in den letzten Monaten zu mehreren Bränden in der Gemarkung.


Mehrere Brandstellen in den Weinbergen

Der Führungsdienst stellte auf der Landstraße L419 fest, dass es in den Weinbergen auf wenigen hundert Metern verteilt zwei Brandstellen gab. Es brannte ein Haufen Holzreste und ein Haufen aufgeschichtetes Holz. Anschließend wurden die Anfahrten für die nachfolgenden Großlöschfahrzeuge geklärt, welche umgehend zu den Einsatzstellen nachrückten. Es wurde sofort mit der Brandbekämpfung unter Atemschutz und mit einem C-Strahlrohr begonnen.

Wackernheimer Landwirt unterstützt Feuerwehr

Die Einsatzkräfte zogen das Brandgut mit Dunghaken auseinander. Zudem wurden sie von einem Landwirt aus Wackernheim, welcher ebenfalls Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist, mit einem Frontlader an der Einsatzstelle unterstützt. Somit konnten die übriggebliebenen Glutnester gezielt abgelöscht werden.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Polizeiinspektion Ingelheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Da es bereits am 25. März 2022 zu einem ausgedehnten Flächenbrand mit Altreifen und am 23. März 2022 zu einem Barackenbrand zwischen Bubenheim und Engelstadt kam, wird von Brandstiftung ausgegangen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, welche unter der 06132 – 65510 entgegengenommen werden.