Boehringer Ingelheim hat heute Zuwendungen in Höhe von 50 Millionen EUR für „Boehringer Ingelheim Social Engagements“ angekündigt. Die neue Initiative bietet wirkungsorientierte Finanzierung für Sozialunternehmen durch nicht-traditionelle Finanzierungsmöglichkeiten, in Verbindung mit kooperativen Partnerschaften.

50 Millionen Euro für systemischen Wandel

„Start-ups benötigen mehr als nur finanzielle Mittel. Deswegen bieten wir finanzielle und nicht-finanzielle Unterstützung an, durch die Partner sich gegenseitig ergänzen können. Boehringer Ingelheim Social Engagements unterstützt mit 50 Millionen Euro den Aufbau von Lösungen und Sozialunternehmen die das Ziel verfolgen, systemischen Wandel voranzutreiben“, sagt Michael Schmelmer, Mitglied der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim während der diesjährigen virtuellen Konferenz „Making More Health Together 2021“.

Langfristige Partnerschaft

Boehringer Ingelheim Social Engagements ist eine Erweiterung von Boehringer Ingelheims Leuchtturm-Initiative Making More Health (MMH). MMH wurde gemeinsam von Boehringer Ingelheim und Ashoka, dem weltweit größten Netzwerk für Sozialunternehmerinnen und Sozialunternehmer gegründet. Die langfristige Partnerschaft konzentriert sich auf die Zusammenführung innovativer Lösungen und Geschäftsexpertise, um komplexe Herausforderungen für Menschen, Tiere und Communities im Gesundheitswesen anzugehen.

Programm für Sozialunternehmen in Sub-Sahara Afrika

Ein Bestandteil davon ist der Making More Health Business Accelerator, ein Programm für Sozialunternehmen in Sub-Sahara Afrika. Seit 2018 bietet es finanzielle Unterstützung in Form von Spenden, sowie Geschäftsexpertise aus der Belegschaft von Boehringer Ingelheim an. Bis heute wurden zwölf Sozialunternehmen gefördert. Viele davon haben nun einen Punkt erreicht, an dem erhebliche Aufwendungen für deren Weiterentwicklung nötig sind.

Making More Health setzt sich dafür ein, das Leben von 50 Millionen Menschen weltweit positiv zu beeinflussen. | Foto: Boehringer Ingelheim

Weltweit zusätzlicher Projekte

Boehringer Ingelheim Social Engagements verstärkt nun das Engagement durch finanzielle Unterstützung, welche über die üblichen Formen von Unternehmensspenden hinaus geht. Damit ergreift Boehringer Ingelheim problemorientierte Maßnahmen auf der Suche nach gleichgesinnten Partnern, um zusätzliche Expertise und Mittel einzubringen. Dies schließt eine kritische Finanzierungslücke für die betroffenen Sozialunternehmen. Nach der Startphase wird Boehringer Ingelheim Social Engagements seinen Fokus über den Making More Health Business Accelerator hinaus um zusätzliche Projekte auf der ganzen Welt erweitern.

Making More Health setzt sich dafür ein, das Leben von 50 Millionen Menschen weltweit positiv zu beeinflussen und bis 2030 20.000 Mitarbeitende von Boehringer Ingelheim einzubeziehen. Boehringer Ingelheim Social Engagements wird hierbei eine Schlüsselrolle einnehmen.

Making More Health

Making More Health (MMH) ist eine langfristige globale Initiative von Boehringer Ingelheim in Zusammenarbeit mit Ashoka. Sie verfolgt das Ziel, durch Co-kreation und die Integration sozialunternehmerischen Denkens in Geschäftspraktiken, gemeinsame Werte bei der Lösung aktueller Herausforderungen im Gesundheitswesen zu schaffen. MMH bietet seit 2010 nachhaltige und holistische Lösungen für Communities weltweit.