Früher Samstagabend (13. November 2021) 20:00 Uhr eine silbergraue BMW Limousine ist auf der Autobahn A60 in Fahrtrichtung Bingen unterwegs. Es ist dunkel, es regnet in Strömen. Kurz vor der Ausfahrt Bingen-Ost passiert das Unglück. BYC-News war vor Ort.


BMW landet nach Überschlag im Gebüsch

Plötzlich kommt das Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, überschlägt sich, fliegt über einen Feldweg neben der Autobahn, mäht Bäume nieder, kommt letztendlich im dichten Gestrüpp auf den Rädern zum Stehen. Sofort halten nachfolgende Fahrzeuge an, Passanten wollen Erste Hilfe leisten, jedoch ist der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt, kann nicht mehr selbstständig aussteigen.

Zusammenarbeit zwischen zwei Feuerwehren aus dem Landkreis Mainz-Bingen

Die Feuerwehr aus Ingelheim und Bingen rückt an. Macht sich ein erstes Bild der Lage, bespricht sich und beginnt die technische Rettung. Zwischenzeitlich trifft auch der alarmierte Rettungsdienst und ein Notarzt an der Unfallstelle ein. Der Standstreifen der dreispurigen Fahrbahn wird während der Arbeiten von der Autobahnpolizei Heidesheim gesperrt.

Feuerwehr muss Fahrzeugwrack mit schwerem Gerät öffnen.

Der Fahrer wird mittelschwer verletzt, kann nicht mehr selbstständig aussteigen und muss von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Damit die Person schonend aus dem Wrack gerettet werden kann, wird eine große Öffnung in der Beifahrerseite des Fahrzeuges geschnitten. Die B-Säule und beide Türen des Fahrzeuges müssen weichen.

Person konnte nach 45 Minuten aus Wrack befreit werden

45 Minuten musste der Fahrer in seinem BMW ausharren, um dann von Feuerwehr und Rettungsdienst aus dem 3er BMW geholt zu werden. Er wurde nach der Befreiung umgehend mit vereinten Kräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes in den Rettungswagen des DRK getragen. Anschließend ausgiebig vom hinzugerufenen Notarzt gesichtet und behandelt. Eine Stunde nach Absetzen des Notrufes wird der Patient unter Begleitung des Notarztes mit Martinshorn und Blaulicht von der Unfallstelle in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

Knapp 40 Einsatzkräfte am Einsatz beteiligt

Gegen 22:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden, das Fahrzeug mit einem Kran eines nahegelegenen Abschleppdienstes aus dem Gebüsch geholt. Am Einsatz waren die Feuerwehren der Stadt Bingen mit 16 Einsatzkräften, die Feuerwehr der Stadt Ingelheim ebenfalls mit 16 Einsatzkräften. Zudem war das DRK mit einem Rettungswagen, zwei Notfallsanitätern und ein Notarzteinsatzfahrzeug, besetzt mit einem Notfallsanitäter und einem Notarzt, welches am Krankenhaus Ingelheim stationiert ist. Die Autobahnpolizei hat ihre Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Sachschaden konnte vor Ort nicht beziffert werden.