Wegen eines Verkehrsunfalls am Donnerstagfrüh (9. Dezember 2021) mussten die Mainzer Rettungskräfte gegen 10:00 Uhr auf die Autobahn A60 kurz vor der Ausfahrt Hechtsheim-West in Fahrtrichtung Bingen ausrücken. Eine Person wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt. BYC-News war vor Ort.


Fahrzeug überschlägt sich nach Zusammenstoß mit Verkehrsschild

Wegen eines medizinischen Notfalls war der Fahrer des schwarzen BMW X3 von der Fahrbahn abgekommen und circa 100 Meter den Hang neben der Autobahn A60 entlang gefahren. Anschließend stieß das SUV mit einem Verkehrsschild zusammen, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Stillstand.

66-Jähriger mittelschwer verletzt

Der Fahrer aus dem Kreis Bad Homburg wurde von den erst eintreffenden Rettungskräften bewusstlos in seinem Fahrzeug vorgefunden. Jedoch kam der 66-Jährige kurze Zeit später wieder zu sich. Er wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt und durch den eintreffenden Notarzt aus Groß-Gerau medizinisch betreut. Welche Art von medizinischen Notfall vorlag, sodass der Fahrer von der Fahrbahn abkam, ist nicht bekannt. Er wurde durch den Rettungsdienst in eine Mainzer Klinik transportiert. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden konnte von der Polizei nicht beziffert werden.

Eine Fahrspur in Richtung Bingen gesperrt

Wegen des Unfalls wurde die Standspur und die rechte Spur der Fahrbahn in Richtung Bingen gesperrt, der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dadurch staute sich der Verkehr auf drei Kilometer. Die hin zugerufene Autobahnmeisterei sicherte zudem die Unfallstelle ab. Der SUV wurde von einem ortsansässigen Abschleppdienst abgeschleppt. Die Polizei war mit fünf Beamten und zwei Fahrzeugen der Polizeiinspektion 3 und der Autobahnpolizei Heidesheim vor Ort. Der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Die Berufsfeuerwehr der Feuerwache 1 mit 16 Kräften und drei Fahrzeugen. Der Einsatz wurde für die Berufsfeuerwehr Mainz um 10:40 Uhr beendet. Die Fahrbahn in Richtung Bingen gegen 12:00 Uhr wieder komplett freigegeben.