In der Nacht von Samstag auf Sonntag (10. April 2022) kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Alzeyer Straße in Worms. Auf den betrunkenen Autofahrer, der diesen Unfall verursacht hatte, kommt nun Einiges zu.


Eine vorbeifahrende Polizeistreife konnte zufällig den Unfall feststellen

Der 43 Jahre alter Mann befuhr in den frühen Morgenstunden gegen 1:54 Uhr die Alzeyer Straße in Worms mit seinem Auto. An einem Kreisel schaffte er es nicht mehr dem Straßenverlauf zu folgen, sondern fuhr mittig durch den Kreisverkehr. Auf dem gegenüberliegenden Bürgersteig krachte er gegen ein Schild und kam dort zum Stillstand.

Eine vorbeifahrende Polizeistreife konnte zufällig den Unfall feststellen. Weil bei dem Mann ein deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, führte die Polizei vor Ort einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis, so die Polizei, sei die Feststellung der absoluten Fahruntüchtigkeit.

Bei dem Unfall entstand lediglich ein Sachschaden, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet und ihm wurde der Führerschein entzogen. Zudem muss der Fahrer im Nachgang zum Strafverfahren die so genannte medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) ablegen, durch welche weitere Kosten entstehen.