Am frühen Samstagmorgen (25. September 2021) kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A643 bei Mainz.

Auf Höhe des Autobahndreiecks Mainz fuhren zwei Fahrzeuge hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen, als plötzlich das hintere Fahrzeug auf das vordere auffuhr.

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Beamten beim Fahrer des hinteren Wagens einen deutlichen Atemalkoholgeruch wahrnehmen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von 2,21 Promille. Als der Fahrer dann aufgefordert wurde seinen Führerschein auszuhändigen, gab er an, dass er diesen bereits richterlich entzogen bekommen hat, da er bereits im vergangenen Jahr wegen eines ähnlichen Falls in Erscheinung getreten ist.