Pflegeeinrichtungen, wie die ambulanten Pflegeteams des GPR Gesundheits- und Pflegezentrums Rüsselsheim, stehen mindestens einmal pro Jahr auf dem Prüfstand und werden unangemeldet auf „Herz und Nieren“ getestet.


Prüfungen erfolgen grundsätzlich unangemeldet

Die Qualität der Arbeit von Pflegeeinrichtungen wird seit 2009 von dem „Medizinischen Dienst der Krankenkassen“ (MDK) mindestens einmal jährlich genau unter die Lupe genommen und nach dem Schulnotenprinzip benotet. Die Prüfungen erfolgen grundsätzlich unangemeldet. Für das GPR Ambulante Pflegeteam der Sozialstation Mainz-Oppenheim fielen die Bewertungen durch den MDK Ende November äußerst positiv aus. Es erhielt durch die Bank nur Bestnoten. Es schnitt mit der sehr guten Gesamtnote von 1,0 besser ab als der Landesdurchschnitt in Rheinland-Pfalz, der bei 1,5 liegt.

Diese sehr gute Benotung ist auch Ausdruck des Qualitätsmanagements im GPR Ambulanten Pflegeteam der Sozialstation Mainz-Oppenheim, das jährlich nach DIN EN ISO 9001:2015 für die Rezertifizierung überprüft wird. Das GPR Ambulante Pflegeteam hat deshalb einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, der fortlaufend zur Sicherstellung und Verbesserung der Qualität dient.

Achim Neyer, Geschäftsführer des GPR Rüsselsheim dazu

„Wir freuen uns über dieses sehr gute Prüfergebnis. Es zeigt, dass die Pflegebedürftigen in den eigenen vier Wänden – egal, ob noch rüstig oder schwer pflegebedürftig – durch unser Team bestens gepflegt werden. Diese Bewertungen wird dem gesamten Personal gewiss Motivation und Ansporn sein, in seinem Engagement zum Wohle der Senioren und Pflegebedürftigen nicht nachzulassen und den beschrittenen Weg zielstrebig weiter zu gehen“, erklärte Achim Neyer, der Geschäftsführer des GPR Gesundheits- und Pflegezentrums Rüsselsheim.