Der Vorstand des FC Bayern München hat auf die Entscheidung von Hansi Flick reagiert, der als Trainer am Saisonende den Verein auf eigenen Wunsch verlassen möchte. Am Sonntag teilte das Gremium um Karl-Heinz Rummenigge mit: „ Der FC Bayern München missbilligt die nun erfolgte einseitige Kommunikation durch Hansi Flick und wird die Gespräche wie vereinbart nach dem Spiel in Mainz fortsetzen“.


Hansi Flick wird als heißester Anwärter auf den Posten des Nationaltrainers gehandelt, was den Bayern ein Dorn im Auge sein dürfte. Denn es wurde mit dem DFB noch vor wenigen Wochen besprochen, dass Trainer, die aktuell Vertrag haben nicht abgeworben werden dürfen. Der FC Bayern München muss sich nun in den kommenden Wochen entscheiden, ob der Vertrag mit Hansi Flick aufgelöst wird und sofern er zum DFB wechselt, eine Ablöse fällig wird.

Hierdurch werden die Probleme nicht weniger, denn der FC Bayern muss sich nun nach einem neuen Trainer umschauen. Der Tross der bereits gehandelten Kandidaten ist groß, von Jürgen Klopp über Julian Nagelsmann bis Mark van Bommel werden einige namhafte Trainer gehandelt.

Wird Oliver Glasner vom VFL Wolfsburg neuer Bayern Trainer?

Nach Informationen von Boostyourcity dürfte am Gerücht um Jürgen Klopp und Julian Nagelsmann nichts dran sein. Klopp hat schon vorher mitgeteilt, als er als Bundestrainer gehandelt wurde, aufgrund seines Vertrags nicht zur Verfügung zu stehen. Julian Nagelsmann steht noch bis 2023 unter Vertrag in Leipzig, dort hat man bereits mitgeteilt, mit Nagelsmann auch in die nächste Saison gehen zu wollen.

Entgegen aller gehandelten Namen werden die Trainer Xabi Alonso aktuell bei Real Sociedad San Sebastian B unter Vertrag und Oliver Glasner (VFL Wolfsburg) heiß gehandelt und könnten für den FC Bayern München in Betracht kommen. Letzterer spielt mit dem VFL Wolfsburg eine überragende Saison und darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Champions League machen. Zudem scheint das Verhältnis zu Sportvorstand Jörg Schmadtke nicht das beste zu sein.