An diesem Samstag Morgen meldeten Anwohner um 5:45 Uhr in der Früh ein umherirrendes Rehkitz in ihrer Hofeinfahrt mitten in Budenheim an der Durchgangsstraße. Zuvor bremsten Fahrzeuge auf der Straße ab, einige hielten auch an und warteten.


Zunächst kümmerte sich die zuerst anwesende Polizei Mainz um das Tier und sorgte dafür, dass es nicht wieder auf die Straße lief. Da in solchen Fällen meist mit einem längeren Einsatz zu rechnen ist, rückte die Freiwillige Feuerwehr Budenheim in entsprechend großer Mannschaftsstärke aus. Üblicherweise sind die Tiere sehr scheu und versuchen zu flüchten. Um das zu verhindern, bedarf es vieler Helfer.

Ein Jagdpächter wurde hinzugerufen, welcher das Reh auf etwas über ein Jahr alt schätzte. Eine Tiertransportbox wurde bereitgestellt und das Reh wurde mit Netzen versucht einzufangen. Erstaunlicherweise lief das Reh fast schon von alleine in die Box.

Da es nicht verletzt war und einen gesunden Eindruck machte, entschied der Jagdpächter das junge Reh im Lennebergwald in der Nähe des Golfplatzes wieder auszusetzen. Gemeinsam wurde das Reh dort hintransportiert und konnte wieder freigelassen werden.