Am Mittwochabend (28. Juli 2021) gegen 19:30 Uhr verlor ein Mann aus der Nähe von Bad Kreuznach die Fassung. Das Ergebnis: Ein Sachschaden in Höhe von rund einer halben Millionen Euro.

Großteil eines Mehrfamilienhauses zerstört

Der 47 Jahre alte Bauunternehmer war für einen Auftrag in der Vogtgasse in Blumberg (Baden-Württemberg), als er plötzlich die Beherrschung verlor und mithilfe eines kettengetriebenen Baggers einen Großteil eines Mehrfamilienhauses zerstörte. Mit der Arbeitsmaschine riss er Balkone herunter und beschädigte die Fassade des Neubaukomplexes, der rund 30 Wohneinheiten umfasst. Dabei beschädigte er auch einige Garagen, auf denen sich mehrere Gasflaschen befanden.

 Polizei sperrte weiträumig ab

Als die alarmierte Polizei vor Ort eintraf, sperrten die Beamten das Gelände zunächst weiträumig ab, da unklar war, ob die Gasflaschen beschädigt wurden. Zwar befanden sich keine Personen im Gebäude, jedoch hatte der Baggerfahrer mit der Aktion rund 50 Schaulistige angelockt.

Als er seiner Wut scheinbar ausreichend Luft gemacht hatte, setzte sich der 47-Jährige in sein Auto und fuhr davon. Kurze Zeit später stellte er sich allerdings bei der Polizei. Gegenüber den Beamten erklärte er, dass der Grund für die massive Zerstörung ausstehende Zahlungen seien, die ihm seiner Meinung nach zu Unrecht vorenthalten worden sind.