Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen für Familien richtet die Stadtverwaltung Bad Kreuznach in den Sommerferien wieder temporäre Spielstraßen ein.

Verschieden Angebote und Aktionen

Analog zu den vergangenen Ferien sind die Mathildenstraße sowie Abschnitte der Jungstraße und Rheinstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt und als Spielstraßen ausgeschildert. Die Stadtjugendförderung, die Alternative JugendKultur (AJK), der Kinderschutzbund und die Kunstwerkstatt Bad Kreuznach beleben die Spielstraßen mit verschiedenen Angeboten und Aktionen.

Die Spielstraßen und die Angebote im Detail

Die Jungstraße wird wieder zwischen Bahnstraße und Baumgartenstraße zur Spielstraße. Ein Abschnitt wird voll gesperrt und durch Pfosten gesichert. Die Stadtjugendförderung ist in allen Ferienwochen montags und freitags jeweils zwischen 16 und 18 Uhr mit unterschiedlichen Angeboten wie Großspielen, Zirkus- und Spielmaterial vor Ort.

Die Rheinstraße wird zwischen Waldemarstraße und Mittlerer Flurweg zur Spielstraße. Der Abschnitt wird auf der Seite Mittlerer Flurweg durch mobile Poller gesichert. Die Sackgasse bleibt aus Richtung Waldemarstraße offen, es besteht Halteverbot auf beiden Straßenseiten. Am 28. Juli ab 15.30 Uhr ist das PuK-Museum mit „Mama Muh, Pettersson und Findus“ anwesend. Die Kinder dürfen sich auf eine Kurzvorstellung, Mitmachstationen und Figurenbau freuen. Außerdem kommt die Kunstwerkstatt am 4. August von 15 bis 17 Uhr mit dem Kunstbollerwagen voller Mal- und Bastelangeboten in die Spielstraße.

Die Mathildenstraße im Pariser Viertel wird zur Spielstraße: Der mittlere Bereich wird voll gesperrt und durch fest installierte Pfosten gesichert. Am 11. August von 15 bis17 Uhr ist die Kunstwerkstatt mit ihren Kunstbollerwagen da. Am 24. August von 14 bis 17 Uhr ist das Spielmobil des Kinderschutzbunds vor Ort, am 25. und 26. August jeweils von 14 bis 17 Uhr stellt die AJK Spielmaterial in der Straße bereit.

Außerdem fährt das Spielmobil des Kinderschutzbunds am 26. August, 14 bis 17 Uhr, die Richard-Wagner-Straße vor der Dr. Martin-Luther-King-Grundschule an.