Nachrichten Bad Kreuznach | Update vom 23. Februar 2021: Die Umfangreichen Suchmaßnahmen mit Hubschraubern, Spürhunden und Wärmebildkameras waren erfolglos geblieben. Nun gibt es die traurige Gewissheit. Der seit dem 31. Januar vermisste, autistische Jonathan P. wurde tot im Glan bei Odernheim aufgefunden. Das teilte die Stiftung kreuznacher Diakonie an diesem Dienstag (23. Februar 2021) mit.


„Wir haben alle bis zuletzt gehofft“

Sabine Richter, theologischer Vorstand der Stiftung sagte dazu: „Wir haben alle bis zuletzt gehofft, dass Jonny gefunden würde. Wir sind tief erschüttert über dieses Unglück. Jonny ist tot. Wir trauern mit seinen Eltern, seinen Freunden und Betreuern um ihn.“ Die Bewohner und Mitarbeiter der Wohngruppe, in der Jonathan gelebt hatte, werden derzeit psychologisch und seelsorgerisch betreut.

Eine Obduktion soll Klarheit bringen

Die Leiche des autistischen Jungen soll bei Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser in der Nähe des Ufers gefunden worden sein. Nach derzeitigem Erkenntnissen geht die Polizei in Kaiserslautern nicht von einem Fremdverschulden als Todesursache aus. Es sei wahrscheinlich, dass der Junge ertrunken war, denn schwimmen konnte er nicht. Eine Obduktion soll nun Gewissheit über die Todesursache bringen.

Vermisstenmeldung vom 1. Februar 2021:

Seit diesem Sonntagabend (31.01.2021) wird der 13 Jahre alte Jonathan P. vermisst. Der autistische Junge wohnt im Bodelschwingh Zentrum in Meisenheim, welches er gegen 18:30 Uhr in unbekannte Richtung verlassen haben soll.

Der Vermisste befindet sich auf dem Stand eines 2-Jährigen

Durch seinen Autismus befindet sich der Jugendliche auf dem Entwicklungsstand eines zwei Jahre alten Kindes. Verständen und artikulieren kann er sich nicht. Er liebt Wasser, kann allerdings nicht schwimmen. An diesem Sonntagabend wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt, an denen die Polizei, die Feuerwehr, die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) und Personenspürhunde beteiligt sind. Auch an diesem Montag wird die Suche fortgesetzt. Bislang gibt es jedoch noch keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Jugendlichen.

Personenbeschreibung des Vermissten:

  • 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • kurze, dunkle Haare
  • dunkler Teint
  • Bekleidet mit einem pinken Ganzkörperanzug
  • Er trägt keine Schuhe und keine Jacke

Da die Suchmaßnahmen bislang nicht erfolgreich verliefen, wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit und bittet um Mithilfe. Wer Jonathan gesehen hat oder Hinweise dessen Aufenthaltsort geben kann wird dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 – 3692 620 an die Kriminalpolizei in Kaiserslautern zu wenden. Hinweise nimmt alternativ auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.