Am frühen Samstagmorgen (02. Oktober 2021) wurden Anwohner in Mainz-Gonsenheim gegen 5:30 Uhr durch quietschende Reifen und einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Kurz darauf ertönten Sirenen von Rettungsdienst und Polizei am Unfallort. BYC-News war vor Ort und sprach mit dem Anwohner.


Mit Audi in den Vorgarten gerast

Grund dafür war ein Autofahrer, der aus Richtung Mainz-Mombach kommend in der Weserstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, teilte uns der Anwohner mit. Im Kurvenbereich der Weserstraße auf Höhe der Canisiusstraße verlor der Mann die Kontrolle über seinen Audi, drehte sich um die eigene Achse, durchbrach ein Geländer samt Gartenzaun und kam im Vorgarten eines Einfamilienhauses zum stehen.

Audi Notrufsystem alarmierte die Rettungskräfte

Da der Audi A1 neueren Baujahres ein Notrufsystem verbaut hatte, aktivierte sich dieses bei dem Unfall selbstständig. Es wurde eine Verbindung zur Polizeileitstelle geschaltet, somit wurde die Rettungskette in Bewegung gesetzt.

Eine Person vorsorglich ins Krankenhaus transportiert

Beide Personen waren bei Eintreffen der Rettungskräfte ansprechbar und augenscheinlich unverletzt. Da unklar war, mit welcher Wucht der Audi in die Mauer des Anwesens in der Canisiusstraße krachte, wurden beide Insassen des Fahrzeuges vorsorglich durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Kleinwagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Unfallursache unklar

Ob der Fahrer übermüdet, oder ob der Audi zu schnell im Mainzer Stadtteil Gonsenheim unterwegs war, ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen, die von der Polizei eingeleitet worden.