Am späten Samstagabend (22. Januar 2022) kam es gegen 23:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A61 bei Worms in Fahrtrichtung Ludwigshafen. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt.


Beide Insassen waren betrunken

Ein 28 Jahre alter Audi-Fahrer befuhr gemeinsam mit seinem 24 Jahre alten Beifahrer die A61 in Richtung Ludwigshafen. Vermutlich aufgrund Alkoholkonsums fuhr der 28-jährige zwischen Worms Nord und Worms Zentrum unter das Heck eines vor ihm fahrenden Sattelzuges.

Beide Fahrzeuginsassen hatten dabei Glück im Unglück, denn sie kamen mit einigen Prellungen und Schürfwunden davon. Weil der Fahrer stark nach Alkohol roch und auch einräumte, vor der Fahrt Alkohol getrunken zu haben, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein gleich einbehalten. Auch der Beifahrer war deutlich betrunken. Sowohl der 28-Jährige als auch der 24-Jährige wurden vorsorglich im Klinikum Worms untersucht, konnten anschließend das Krankenhaus aber wieder verlassen.

An dem Wagen entstand allerdings ein Totalschaden in Höhe von rund 12.000 Euro. Da der Fahrer zudem gegenüber der Polizei mitteilte, die Bremsen seines Audis hätten nicht ordnungsgemäß funktioniert, wurde der PKW für weitere Untersuchungen sichergestellt.

Am LKW entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich

Der 30-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb bei dem Unfall unverletzt. Allerdings wurde der Auflieger erheblich beschädigt. Hier schätzt die Polizei die Höhe des Sachschadens auf rund 10.000 Euro. Weil die Hydraulik am Auflieger beschädigt wurde, musste der auch LKW abgeschleppt werden. Insgesamt dauerten die Abschleppmaßnahmen rund 3,5 Stunden.

Im Einsatz waren:

  • zwei Streifen der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim
  • zwei Streifen der Polizei Worms
  • die Feuerwehr Worms
  • die Feuerwehr Worms-Pfeddersheim
  • der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen