Das im Eigentum der städtischen WVV Wiesbaden Holding GmbH befindliche alte Parkhaus der „City-Passage“ in der Schwalbacher Straße schließt für immer seine Pforten. Der aktuell schlechte Zustand des Parkhauses, anstehende Instandsetzungsmaßnahmen und ein bevorstehender Abriss lassen einen Weiterbetrieb im Sinne der Kunden und auch aus ökonomischer Sicht nicht mehr zu.

Parkhaus war wichtiger Ankerpunkt

Auf Grund seiner zentralen Innenstadtlage war das Parkhaus „City 1“ seit seiner Eröffnung in den 80er-Jahren ein wichtiger Ankerpunkt für motorisierte Besucher der Innenstadt. Mit der Stilllegung der ehemaligen Einkaufpassage (City-Passage) verlor das anhängige Parkhaus jedoch bereits den barrierefreien Zugang. Im Zuge der anstehenden Neuentwicklung des Areals ist auch der Abriss des bestehenden Gebäudes der ehemaligen City-Passage samt Parkhaus vorgesehen.

Vor diesem Hintergrund mache es keinen Sinn, noch einmal umfassend in das marode Parkhaus zu investieren, teilt die WVV mit. Andererseits habe die Kundenfreundlichkeit zunehmend gelitten, weshalb ein Weiterbetrieb ohne Instandsetzungsmaßnahmen nicht in Betracht komme.

Mit den in unmittelbarer Nähe verorteten und modernisierten Parkhäusern „City 2“ und „Mauritiusgalerie“ steht den Besuchern der Stadt und Anwohnern weiterhin ein attraktives und bedarfsgerechtes Parkplatzangebot zur Verfügung.