Nachrichten Rheinhessen | An diesem Dienstagabend (15.12.2020) gegen 18:30 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße L401 zwischen Nieder-Olm und Klein-Winternheim. Die Landstraße musste für mehrere Stunden vollständig für den Verkehr gesperrt werden.


Eine Frau wurde schwerst verletzt

Wie die Polizei vor Ort gegenüber Boost your City mitteilte, war der Fahrer auf der L401 aus Nieder-Olm kommend in Fahrtrichtung Klein-Winternheim unterwegs. Hinter dem Radlader fuhr eine 52 Jahre alte Frau in einem roten Fiat 500. Die Frau wollte den Radlader überholen, fuhr dabei allerdings mit der Beifahrerseite auf den Radlader auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat über die Fahrbahn geschleudert. Ein 63-jähriger Fahrer eines BMW X3, der in die entgegenkommende Richtung auf der Landstraße unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal in den Fiat.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die Fahrerin des Fiat schwerst verletzt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde sie durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Der BMW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Radladers blieb unverletzt.

Die Front des schwarzen BMW X3 wurde durch den Aufprall vollständig zerstört. Der Fiat 500 wurde bei dem Unfall komplett zerstört. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden, sodass diese von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Bei dem Radlader handelt es sich um ein Fahrzeug von einem Garten- und Landschaftsbauer aus Klein-Winternheim.

Vollsperrung dauerte mehrere Stunden

Zur Klärung der Unfallursache und des Hergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten, musste die L401 vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Verkehrsteilnehmer wurden daher gebeten, die L401 weiträumig zu umfahren. Auch gegen 21:00 Uhr konnte die Vollsperrung noch nicht wieder aufgehoben werden und die Arbeiten an der Unfallstelle waren noch in vollem Gange. Im Einsatz waren mehrere Rettungswagen, Notärzte, die Feuerwehren aus Nieder-Olm und Klein-Winternheim sowie die Polizei.

Abonniere uns auch bei Facebook: Rheinhessen Nachrichten