Am Montagmorgen (14. Februar 2022) kam es auf der A60, der A63 und der A643 zu längeren Staus in Richtung Darmstadt. Grund dafür waren mehrere Verkehrsunfälle auf den Bundesautobahnen rund um Mainz.


Vorausgegangener Unfall als Stauursache

Der erste Unfall passierte gegen 6:40 Uhr auf der Autobahn A60 in Fahrtrichtung Darmstadt kurz vor der Tunneleinfahrt bei Mainz-Hechtsheim. Es kam zu Rückstaus bis zu 10 Kilometer. Auf der Autobahn A60 staute es sich wegen des ersten Unfalls bis zur Anschlussstelle Ingelheim, auf der Autobahn A643 bis zur Anschlussstelle Mainz-Mombach in Fahrtrichtung Bingen. Zudem staute es sich auf der Autobahn A63 in Fahrtrichtung Mainz bis zur Anschlussstelle Nieder-Olm.

Weiterer Verkehrsunfall im Stau

Gegen 7:30 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A643 ein weiterer Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren im Einsatz, zwei Personen wurden verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Es staute sich wegen der Bergungsarbeiten der Unfallfahrzeuge bis auf 4 Kilometer. Erst gegen 9:30 Uhr kam Entspannung in den Mainzer Berufsverkehr. Leider war die Rettungsgasse erneut ein Problem für viele Verkehrsteilnehmer, dies konnte man auch auf den Verkehrskameras gut erkennen.