11. Mai 2021 – 19:50 Uhr | Aktuell ist der Mainzer Hauptbahnhof weiträumig abgesperrt. Sowohl das Bahnhofsgebäude, der Bahnhofsvorplatz als auch die Gleisen sind nicht erreichbar. Der Zug-, Bus- und Bahnverkehr ist eingestellt.

Die Ermittlungen der Polizei laufen

Nach Informationen von BYC-News soll ein herrenloser Gegenstand im Bereich des Gleis 1 und 2 den Einsatz ausgelöst haben. Aktuell wird der Gegenstand untersucht und die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, werden Fernverkehrszüge umgeleitet. Als Ersatzhaltestelle wird die Haltestelle in Mainz-Mombach angefahren.

Gegen 20:00 Uhr begannen Entschärfer der Bundespolizei mit ihrer Arbeit und untersuchten die verdächtige Tasche mit Hilfe eines Roboters. Kurze Zeit später, gegen 20:20 Uhr konnte die Tasche kontrolliert mit Wasserdruck gesprengt werden, was zu einem lauten Knall führte. BYC-News ist vor Ort.

Eine Person wurde festgenommen

Gegen 21:00 Uhr wurde der Einsatz beendet und der Hauptbahnhof wieder für den Verkehr freigegeben. Eine Person wurde während des Einsatzes festgenommen. Ob diese Festnahme im Zusammenhang mit dem Einsatz und der Tasche steht, ist noch nicht bekannt. Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehr, die Bundespolizei sowie Delaborierer der Polizei, der Rettungsdienst und ein Notarzt.

Der Zugverkehr wurde aufgrund eines Einsatzes erneut eingestellt. Weitere Informationen liegen bislang noch nicht vor. (Stand 21:30 Uhr)

Wie die Polizei am Mittwochmorgen (12. Mai 2021) mitteilte, ging von der Tasche zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr aus. Die Kriminalpolizei Mainz übernimmt die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen dieses Vorfalls.