Am Donnerstagnachmittag (14. April 2022) kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr in der Friedrichstraße in der Wormser Innenstadt. Dort war gegen 16:45 Uhr in einem Wohnblock ein Feuer ausgebrochen. Rund 120 Einsatzkräfte bekämpften den Brand, der immer wieder ausbrach. BYC-News war vor Ort.


Starke Rauchentwicklung durch den Brand

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung werden Anwohner darum gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Passanten und Schaulustige werden dringend gebeten, sich umgehend von der Einsatzstelle zu entfernen und den Bereich zu verlassen.

Wie Klaus Feuerbach, Wehrleiter der Feuerwehr Worms vor Ort gegenüber dieser Online-Zeitung mitteilte, war der Brand in dem Spitzdach des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Die Brandbekämpfung erfolgte über zwei Drehleitern von außen. Weil es zunächst kaum möglich war, an die Brandquelle zu gelangen, mussten mittels einer Spezialsäge vier Löcher in das Dach gesägt werden. Die Löscharbeiten seien in vollem Gange und werden noch einige Stunden andauern.

Brandursache muss noch ermittelt werden

Die Brandursache könne noch nicht mitgeteilt werden, allerdings gehe man zur Zeit davon aus, dass das Feuer im Rahmen von Bauarbeiten ausgebrochen war, erklärte der Wehrleiter weiter. Die genaue Ursache werde aber im Nachgang noch ermittelt. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Die Friedrichstraße und die Römerstraße waren wegen des Einsatzes voll gesperrt.

Gegen 20:15 Uhr wurde das Technische Hilfswerk nachalarmiert, um das Dämmmaterial, welches in Brand geraten war, vom Dach abzutragen.

Der Einsatz dauerte noch die ganze Nacht an und konnte erst gegen 10:30 Uhr am Freitagmorgen beendet werden.

Im Einsatz waren:

  • die Berufsfeuerwehr Worms
  • die Freiwillige Feuerwehr Worms
  • die Freiwillige Feuerwehr Worms-Herrnsheim
  • die Polizei
  • das Deutsche Rote Kreuz
  • ein Notarzt
  • der Katastrophenschutz
  • die Schnelleinsatzgruppe Verpflegung
  • das Technische Hilfswerk Worms
  • das Technische Hilfswerk Wörrstadt