Die Martinshörner der Feuerwehren im rheinhessischen Heidesheim am Rhein konnte am frühen Morgen des 23. Dezember 2021 keiner überhören. Grund für den massiven Einsatz der Löschkräfte war ein gemeldeter Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Binger Straße. BYC-News war vor Ort.


Personen waren bereits aus dem Haus gerettet

Der Brand wurde gegen 8:15 Uhr gemeldet, Personen waren laut eines Anrufers bereits aus dem Haus gerettet. Nach ersten Informationen sollte es sich um einen Vollbrand einer Wohnung im Dachgeschoss des Wohnhauses handeln. Die Flammen schlugen massiv aus den Fenstern und dem Dachstuhl des Hauses. Durch die starke Rauchentwicklung wurden Anwohner gebeten Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Im Dachgeschoss hatte ein älterer Herr gewohnt, der den Brand bemerkt hatte. Er konnte sich selbst in Sicherheit bringen und die Mieter im mittleren Stockwerk warnen, sodass sich beide in Sicherheit bringen konnten. Im Erdgeschoss befindet sich ein Asia Imbiss. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen mehr im Gebäude.

Löschangriff über zwei Drehleitern gestartet

Die Feuerwehr hatte den Löschangriff über zwei Drehleitern von beiden Seiten des Hauses gestartet. Unterstützt wurden sie dabei mit einer Drohne der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bodenheim. Gegen 9:00 Uhr konnten die Flammen gelöscht werden. Im Anschluss wurde das Dach abgetragen, um an mögliche Glutnester zu gelangen und auch diese abzutragen. Durch die Ziegel die abgeschlagen wurden, wurde das Nachbarhaus beschädigt.

Der Brand flammte erneut auf

Gegen 9:15 Uhr flammte das Feuer erneut auf, sodass die Feuerwehr ein weiteres Mal in den Löschangriff ging. Die Einsatzkräfte hatten zunächst Schwierigkeiten mit der Drehleiter von der Straße aus an den Brandherd zu gelangen.

Silvia Klengel, die Ortsvorsteherin von Heidesheim war vor Ort, um sich ein Bild über die Lage zu machen.

Die Binger Straße war wegen des Einsatzes mehrere Stunden lang voll gesperrt, was auch zu Behinderungen im Busverkehr führte. Da das Löschwasser über die komplette Binger Straße bereits gefroren war, wurden Verkehrsteilnehmer, die im Anschluss dort entlang mussten gebeten, vorsichtig zu fahren.

Das Gebäude ist unbewohnbar

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand in der Zwischenzeit löschen. Der Schaden am Haus, der durch das Feuer und das Löschwasser entstand, ist so enorm, dass dieses nun unbewohnbar ist.

Im Einsatz waren:

  • Freiwillige Feuerwehr Ingelheim
  • die Einheit Heidesheim
  • die Einheit Wackernheim
  • die Werkfeuerwehr der Firma Boehringer aus Ingelheim
  • die Freiwillige Feuerwehr Budenheim
  • die Freiwillige Feuerwehr Bingen
  • der Kreisfeuerwehrinspektor
  • der ASB Rettungsdienst
  • der DRK Rettungsdienst
  • ein Notarzt
  • Der Bauhof Ingelheim
  • die Polizei
  • die Kriminalpolizei

Spendenaufruf für die betroffenen Familien

BYC-News sprach mit Silvia Klengel, der Ortsvorsteherin von Heidesheim darüber, was die Betroffenen nun benötigen. Sie berichtet, dass alle drei Parteien untergekommen seien und etwas gefunden hätten, wo sie zunächst bleiben können. Doch Vieles in den Wohnungen ist verbrannt oder durch Löschwasser unbrauchbar, weshalb sie dringend Unterstützung benötigen.

Hier geht es zum Spendenaufruf: Familien verloren vor Weihnachten alles – Spendenaufruf nach Wohnhausbrand in Heidesheim