Polizei Ingelheim. Um fast 2.000,- Euro hat ein unbekannter männlicher Täter eine 86-Jährige aus Ingelheim am Samstagvormittag, gegen 11:15 Uhr beim Geldabheben in einer Bank in der Bahnhofstraße erleichtert. Während des Abhebevorgangs tritt eine männliche Person unvermittelt an die 86-Jährige heran, spricht diese an und verwickelt sie geschickt in ein Gespräch. Anschließend gibt die 86-Jährige ihre PIN am Geldautomat ein und wundert sich, dass der Ausgabeautomat weder ihr Geld, noch ihre EC-Karte ausgibt.


Von zu Hause aus veranlasst sie umgehend die Sperrung der Karte. Nach Durchsicht der Kontoauszüge stellt die Ingelheimerin fest, dass der Täter mit der fehlenden Debitkarte einen vierstelligen Betrag an einem Automaten einer nahen gelegenen Bank unmittelbar im Anschluss abgehoben hat. Es ist anzunehmen, dass der Täter zuvor die PIN der Karte ausgespäht hat.

Beim sogenannten Phänomen „Shoulder Surfing“ stehlen Kriminelle persönliche Daten, indem sie ihre Opfer bei der alltäglichen Verwendung elektronischer Geräte wie z.B. Geldautomaten oder Bezahlterminals an Kassen beobachten. Sie schauen ihnen bei diesen Aktivitäten wortwörtlich „über die Schulter“. Die Polizei empfiehlt daher, beim Bedienen eines Geldautomaten sein Umfeld genau zu beobachten. Sollten Personen zu nah stehen, sollte die PIN-Eingabe unterbleiben und man den Vorgang unterbrechen. Bei der PIN-Eingabe sollte man unbedingt einen Sichtschutz über dem Tastaturfeld erzeugen.